Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2010

10:45 Uhr

Air Berlin

Schrumpfkur zahlt sich aus

Für Air Berlin hat sich der Sparkurs im vergangenen Jahr ausgezahlt. Während die Zahl der Pasagiere zurückging, steigerte Deutschlands zweitgrößte Fluglinie den wichtigen Erlös pro Sitzplatzkilometer deutlich. Im Dezember gingen die Erlöse jedoch deutlich zurück.

Air Berlin hat 2009 deutlich Kapazitäten abgebaut und sich auf lohnende Strecken konzentriert. dpa

Air Berlin hat 2009 deutlich Kapazitäten abgebaut und sich auf lohnende Strecken konzentriert.

HB BERLIN. Für Air Berlin hat sich der im vergangenen Jahr eingeschlagene Schrumpfkurs bezahlt gemacht. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft hat mit weniger Passagieren mehr verdient, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Die Zahl der Passagiere ging 2009 um 3,9 Prozent auf 27,9 Millionen zurück, während der Erlös pro Sitzplatzkilometer im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 5,75 Cent zulegte.

Die Airline hatte angesichts der Wirtschaftskrise ihre Kapazitäten zurückgeschraubt und sich auf gewinnbringende Strecken konzentriert. Die Auslastung der Maschinen fiel um einen Prozentpunkt auf 77,3 Prozent.

Im Dezember gingen die Erlöse jedoch deutlich um 6,5 Prozent zurück. Auf kurzen Strecken muss der Lufthansa-Konkurrent zunehmend einen Preiskampf mit der Deutschen Bahn aufnehmen, weil immer mehr Kunden auf den Zug umsteigen. Die Zahl der Fluggäste stieg im Dezember leicht um 0,8 Prozent auf 2,1 Millionen.

Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM hat unterdessen im Dezember erneut weniger Passagiere und Fracht befördert. Die Zahl der Fluggäste sank auch wegen des gekürzten Flugangebots um 5,1 Prozent auf 5,5 Millionen, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Im November hatte der Rückgang lediglich drei Prozent betragen. Die Sitzauslastung verbesserte sich um 0,8 Prozentpunkte auf 79,7 Prozent.

Im Frachtgeschäft ging die Verkehrsleistung um 8,5 Prozent auf 916 Millionen Tonnenkilometer zurück. Die Auslastung der Frachträume verbesserte sich allerdings um 8,4 Prozentpunkte auf 70,1 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×