Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2016

15:26 Uhr

Air Berlin und die Flugausfälle

Krisenairline macht mit Gewerkschaft gemeinsame Sache

In Sachen Tarifvertrag sind sich Air Berlin und die Gewerkschaften uneins. Zur Bewältigung des gestörten Flugbetriebs rufen sie nun aber gemeinsam Piloten und Flugbegleiter zum freiwilligen Einsatz auf.

Aufgrund vieler Krankmeldungen bei Tuifly müssen zurzeit viele Flüge ausfallen. Air Berlin und die Gewerkschaften rufen zur Bewältigung des Problems auf. dpa

Flüge gestrichen

Aufgrund vieler Krankmeldungen bei Tuifly müssen zurzeit viele Flüge ausfallen. Air Berlin und die Gewerkschaften rufen zur Bewältigung des Problems auf.

Berlin, FrankfurtWegen der massiven Flugplanprobleme haben die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und Verdi eine Krisenvereinbarung mit Air Berlin getroffen. Gemeinsam rufen sie Piloten, Flugbegleiter und Bodenbeschäftigte zu freiwilligen Einsätzen bis einschließlich Sonntag auf, wie die VC am Donnerstag in Frankfurt berichtete.

Ziel sei es, den Flugbetrieb zu stabilisieren und die Einschränkungen für die Fluggäste so gering wie möglich zu halten.

Air Berlin leidet insbesondere unter den zahlreichen Flugstreichungen bei ihrem Dienstleister Tuifly. Hier haben sich in den vergangenen Tagen zahlreiche Crew-Mitglieder krank gemeldet, so dass etliche Flüge ausfallen mussten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×