Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2013

18:11 Uhr

Airline-Fusion

„Es wird Gewinner und Verlierer geben“

American Airlines und US Airways wollen sich zur größten US-Fluggesellschaft zusammenschließen. Vielflieger fragen sich besorgt, was der Deal für sie bedeutet: Werden die Preise steigen, und was wird aus den Bonusmeilen?

Maschinen von American Airlines (l.) und US Airways: „Ich weine“. dpa

Maschinen von American Airlines (l.) und US Airways: „Ich weine“.

New YorkGeht es nach dem Vielflieger namens „747“, wird die Sache schlimm. „Ich weine“, schreibt er im Forum „Flyertalk“ zur angekündigten Fusion von American Airlines und US Airways. Ein anderer stimmt ein: „Wahrscheinlich hatte ich am Sonntag mein letztes Essen an Bord eines Flugzeugs“. User „uxb“ schreibt einfach nur „Buuh“.

Wer wissen will, wie Vielflieger in Amerika ticken, bekommt bei Flyertalk, einem großen einschlägigen Online-Forum, ein gutes Bild. Hier tauschen sich die Hardcore-Passagiere aus, jene, die schon mal an einem einzigen Wochenende um die halbe Welt und wieder zurück fliegen, nur um mit den verdienten Bonusmeilen einen höheren Status bei den Vielfliegerprogrammen zu ergattern.  

Viele dieser Experten können sich nun gar nicht darüber freuen, dass wohl demnächst aus American Airlines und US Airways die größte Fluggesellschaft der Welt entstehen wird. Weniger Konkurrenz, so die Befürchtung, bedeutet höhere Preise und weniger Zusatzangebote. Und was wird aus den ganzen fleißig gesammelten Meilen?

Während Analysten und Brancheninsider den Zusammenschluss der zwei angeschlagenen US-Airlines als vernünftig loben, diskutieren Vielflieger und Verbraucherverbände noch, was das für die Passagiere bedeuten könnte. Die allgemeine Ratlosigkeit fasste Tim Winship vom Flieger-Portal „Frequentflyer“ im TV-Sender NBC zusammen: „Es wird Gewinner und Verlierer geben“.

Noch gibt es jedenfalls keinen Grund zur Panik, dass schon bald die Preise anziehen. Es werde noch Monate dauern, bis die Fusion vollzogen ist, sagte George Hobica, Gründer der Webseite Airfarewatchdog.com.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Zwar gilt es als wahrscheinlich, dass die US-Behörden dem Deal zustimmen – American würde auf diese Weise aus der Insolvenz entlassen. Doch ein Zusammengehen zweier Airlines ist eine komplexe Sache: Vom Buchungssystem über die Flugpläne bis zu den Bonusprogrammen muss eine Menge einander angepasst werden. Dadurch könnte zudem noch für längere Zeit zu Pannen kommen, wie seinerzeit bei der Fusion von United und Continental.

Nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage müssten die Preise dann mittelfristig steigen, wenn American und US Airways Strecken zusammenlegen oder streichen. Gleichzeitig wird mit der Fusion der Club der großen US-Fluglinien immer kleiner: Waren es Anfang der 2000er Jahre noch zehn Airlines, bleiben nach mehreren Fusionsrunden künftig nur noch vier, die um die Ziele konkurrieren – neben American sind dies Delta, United Continental und Southwest.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

flying_flaishwoorst

14.02.2013, 18:40 Uhr

„Es wird Gewinner und Verlierer geben“
______________________________________

Wie wahr.
Es wird heiß oder kalt werden, hell oder dunkel, Käse- oder Fleischwurst.
Que Sera, Sera.
Piss dahin gilt: bizz as usual.

Frank3

14.02.2013, 20:31 Uhr

Kann nur Gewinner geben wenns VERLIERER GIBT und SIND VERLIERER IN MEHRHEIT , ist BEWIESEN KEINE DEMOKRATIE u.s.w. .

Frank Frädrich

Katze99

14.02.2013, 23:11 Uhr

In der Rangliste fehlt United (Airlines). Die sind nach Passagierkilometern derzeit Nummer eins.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×