Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2015

17:35 Uhr

Airport in Ciudad Real

Chinesen ersteigern Pleite-Flughafen für 10.000 Euro

Ein kompletter Flughafen für 10.000 Euro: Dieses Schnäppchen hat jetzt ein chinesischer Konzern gemacht. Der bankrotte Regional-Airport im spanischen Ciudad Real war nur vier Jahre lang im Betrieb.

Der bankrotte Airport geht für 10.000 Euro an eine chinesische Firma. dpa

Der Flughafen von Ciudad Real

Der bankrotte Airport geht für 10.000 Euro an eine chinesische Firma.

Ciudad RealDas chinesische Unternehmen Tzaneen International hat den Flughafen von Ciudad Real für eine Summe von 10.000 Euro ersteigert. Der Bau der Anlage hatte 450 Millionen Euro gekostet. Wie die Nachrichtenagentur Efe am Freitag berichtete, war die chinesische Gruppe bei der Versteigerung der einzige Bieter.

Der Flughafen war als erster in Spanien mit privatem Kapital finanziert und 2008 eröffnet worden. Zwei Jahre später wurde ein Insolvenzverfahren eingeleitet. Im April 2012 musste der Betrieb auf dem Flughafen, der auf eine Kapazität von zwei Millionen Passagieren im Jahr angelegt worden war, eingestellt werden. Seither scheiterten mehrere Versuche, die Anlage zu versteigern.

Regionalflughäfen im Überlebenskampf: Not ready for take-off

Regionalflughäfen im Überlebenskampf

Not ready for take-off

Die Schlinge um viele Regionalflughäfen zieht sich immer weiter zu. Steuergelder dürfen bald nicht mehr fließen. Die Suche nach Investoren ist schwierig – und mancher Eigentümer taucht einfach mal unter.

Das Käufer-Unternehmen kündigte nach Medienberichten an, Investitionen von 60 bis 100 Millionen Euro vorzunehmen. Mehrere Firmen in China seien daran interessiert, den Flughafen zu einem wichtigen Umschlagsplatz für ihre Exporte nach Europa zu machen.

Die kleineren Flughäfen in vielen Ländern Europas und nicht zuletzt in Deutschland geraten immer stärker unter Druck. Die EU hat beschlossen, dass mit dem Ausgleich von Betriebsverlusten über Steuergelder 2024 endgültig Schluss sein muss. Bis dahin müssen die Regionalflughäfen in Europa ein wirtschaftlich tragfähiges Geschäftsmodell finden.

Diese Flughäfen verlieren an Boden

Frankfurt-Hahn

Passagiere 2014: 2,45 Millionen
Verlust: 8,3 Prozent

Quelle: Flughafenverband ADV, Flughäfen

Karlsruhe/Baden-Baden

Passagiere 2014: 983.451
Verlust: 7,2 Prozent

Memmingen

Passagiere 2014: 750.315
Verlust: 10,6 Prozent

Nürnberg

Passagiere 2014: 3,26 Millionen
Verlust: 1,6 Prozent

Paderborn

Passagiere 2014: 763.872
Verlust: 3,9 Prozent

Saarbrücken

Passagiere 2014: 398.128
Verlust: 1,8 Prozent

Weeze

Passagiere 2014: 1,81 Millionen
Verlust: 27,3 Prozent

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×