Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2016

14:21 Uhr

Airport Ramenskoje

Moskau will vierten Flughafen eröffnen

Moskau bekommt einen vierten internationalen Flughafen. Schon im März soll der ehemalige Militärairport in Ramenskoje den Betrieb aufnehmen. Vor allem russische Charter-Touristen sollen dort künftig abheben.

Der neue Flughafen in Ramenskoje soll die übrigen Airports in Moskau entlasten. Reuters

Anflug auf den Airport Scheremetjewo

Der neue Flughafen in Ramenskoje soll die übrigen Airports in Moskau entlasten.

MoskauDie russische Hauptstadt Moskau soll in Kürze einen vierten Flughafen erhalten. Der Airport Ramenskoje rund 50 Kilometer südöstlich der Millionenmetropole öffne voraussichtlich am 15. März, sagte Flughafendirektor Tomas Vaisvila am Dienstag Medienberichten zufolge. Schon in wenigen Tagen erwarte er die Genehmigung der Regierung für nationale und internationale Flüge.

Der Flughafen verfügt über die mit 5,5 Kilometern angeblich längste Landebahn Europas und wurde zuletzt vornehmlich für Militärflüge genutzt. 2011 hatte der heutige Staatspräsident Wladimir Putin vorgeschlagen, den Airport für Passagierjets auszubauen, da die übrigen Moskauer Flughäfen „zu teuer“ seien.

Pro Jahr rechnen die Betreiber zunächst mit 1,9 Millionen Passagieren. Nach Abschluss aller Arbeiten werden offiziellen Angaben zufolge bis zu zwölf Millionen Reisende erwartet. Als erste Fluglinie werde die russische Chartergesellschaft I fly, die bisher zum Beispiel Thailand anfliegt, den neuen Airport nutzen, sagte Vaisvila.

Bisher gibt es in Moskau drei Flughäfen: Scheremetjewo im Nordwesten (rund 31,5 Millionen Passagiere 2014) sowie Wnukowo im Südwesten (12,75 Millionen) und Domodedowo im Südosten (33 Millionen), die beide auch von deutschen Fluglinien genutzt werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×