Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2016

16:24 Uhr

Aktie fällt

Under Armour befürchtet weniger Wachstum

Erwartungen übertroffen, aber der Aktienkurs bricht trotzdem ein. Zwar konnte Under Armour im dritten Quartal sein Wachstumstempo aufrecht erhalten. Doch in den nächsten Jahren könnte sich das Tempo verlangsamen.

Die Verkäufe von Laufschuhen und Basketballschuhen haben erheblich zum Wachstum im dritten Quartal beigetragen. Getty Images

Under Armour

Die Verkäufe von Laufschuhen und Basketballschuhen haben erheblich zum Wachstum im dritten Quartal beigetragen.

BaltimoreDer amerikanische Adidas-Rivale Under Armour hat seinen Umsatz im dritten Quartal dank einer starken Nachfrage nach Lauf- und Basketballschuhen um 22 Prozent auf 1,47 Milliarden Dollar (1,35 Milliarden Euro) ausgeweitet. Der Nettogewinn erhöhte sich auf 128 (Vorjahr: 100) Millionen Dollar. Damit hat Under Amour die Erwartungen erneut übertroffen – wenn auch nur gering. Die Schätzungen lagen bei einem Umsatz von 1,45 Milliarden Dollar.

„Under Armour ist ein Wachstumsunternehmen", sagte Vorstandschef Kevin Plank zu den Zahlen. „Das vergangene Quartal ist das 26. Quartal mit einem Wachstum von mehr als 20 Prozent und demonstriert die Stärke unserer Marke.” Doch genau dieses Wachstum könnte stagnieren. So erwartet der Sportartikelhersteller in den Jahren 2017 und 2018 ein Wachstum um die 20 Prozent. Um sein Tempo zu halten, müsse Under Armour insbesondere in Europa und Asien expandieren und in neuen Kategorien wie Fußball oder Golf wachsen, meinen Experten.

Die Aktie hat auf die Nachrichten negativ reagiert und ist um 18 Prozent gefallen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×