Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2014

18:14 Uhr

Aktie steigt nach Einigung

Billigflieger-Streit bei Air France-KLM beigelegt

Der Konflikt bei Air France-KLM um die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen bei der Billigtochter Transavia ist beigelegt. Eine entsprechende Vereinbarung soll im November unterzeichnet werden.

Der Streik der Transavia-Piloten kostete Air France-KLM eine halbe Milliarde Euro. Reuters

Der Streik der Transavia-Piloten kostete Air France-KLM eine halbe Milliarde Euro.

ParisDer monatelange Streit bei Air France-KLM über die Expansionspläne für die Billigflugtochter Transavia ist beigelegt. Die französisch-niederländische Fluggesellschaft und die Pilotengewerkschaft teilten am Donnerstag mit, sie hätten eine Einigung erzielt. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Die Vereinbarung solle Mitte November unterzeichnet werden, teilte die Fluggesellschaft mit. Der Kurs der Aktie notierte nach Bekanntgabe der Einigung mit über sechs Prozent im Plus.

Der Konflikt drehte sich um die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen bei der Billigtochter Transavia, die im Wettstreit mit Konkurrenten wie easyJet und Ryanair ausgebaut werden soll. Die Gewerkschaften verlangten für die Piloten der Transavia dieselben Verträge wie bei Air France.

Das sind die größten Airlines der Welt

Platz 10

Air China ist die zweitgrößte Fluggesellschaft der Volksrepublik – und die einzige zivile Linie, der es erlaubt ist, die chinesische Nationalflagge auf ihren Flugzeugen anzubringen.
Passagiere 2014: 54,58 Millionen

Platz 9

Die Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft und befördert den Großteil ihrer Passagiere auf internationalen Flügen.
Passagiere 2014: 59,85 Millionen

Platz 8

Easyjet aus Großbritannien ist nach Ryanair die zweitgrößte Billigfluggesellschaft der Welt.
Passagiere 2014: 62,31 Millionen

Platz 7

China Eastern Airlines hat seine Basis in Shanghai, fliegt trotz des Namens nicht nur Ziele im Osten des Landes an, sondern ist sowohl in ganz China als auch internationale unterwegs.
Passagiere 2014: 66,17 Millionen

Platz 6

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair liegt im weltweiten Ranking auf Platz 6, in Europa ist aber keine Airline größer als das Unternehmen aus Dublin. Interessant: Ryanair bietet ausschließlich internationale Flüge an.
Passagiere 2014: 86,37 Millionen

Platz 5

American Airlines mit Sitz in Texas ist eine der ältesten Fluglinien der Welt, sie wurde bereits 1930 gegründet.
Passagiere 2014: 87,83 Millionen

Platz 4

Noch ein wenig älter ist United Airlines, ebenfalls aus den USA. Die Unternehmensgeschichte geht bis ins Jahr 1926 zurück.
Passagiere 2014: 90,44 Millionen

Platz 3

China Southern Airlines ist die größte Fluggesellschaft Asiens. Den Großteil ihrer Passagiere befördert die Airline auf Flügen innerhalb Chinas.
Passagiere 2014: 100,68 Millionen

Platz 2

Southwest Airlines aus den USA ist eine Billigfluggesellschaft mit Sitz in Dallas. 1967 gegründet, ist das Unternehmen Pionier des Billigflugsegments. Sie bietet fast ausschließlich Flüge innerhalb der USA an.
Passagiere 2014: 129,09 Millionen

Platz 1

Delta Air Lines gehört zu den drei verbliebenen traditionsreichen Linienfluggesellschaften in den USA. Ganz knapp verweist das Unternehmen die Southwest Airlines auf Rang zwei.
Passagiere 2014: 129,43 Millionen

Quelle: IATA

Zur Durchsetzung ihrer Forderungen hatten die Piloten im September zwei Wochen gestreikt. Der Ausstand hat Air France-KLM eine halbe Milliarde Euro gekostet. Das wäre mehr als ein Fünftel des voraussichtlichen Jahresgewinns, der wegen des hohen Konkurrenzdrucks in der Branche und der Wirtschaftsschwäche ohnehin schon geringer ausfällt als ursprünglich erwartet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×