Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2016

10:53 Uhr

Amazon-Bestseller

Der Thermomix schlägt Jamie Oliver

VonKatrin Terpitz

„Fünf Sekunden, Stufe fünf“: Wer mit dem Thermomix kochen will, kann seine alten Kochbücher einmotten. Ein junge Verlegerin stürmt nun die Bestsellerlisten bei Amazon – mit ihrem Kochbuch für die kultige Küchenmaschine.

Buchautorin und Verlegerin Corinna Wild: Mit Kochbüchern zum Thermomix auf Bestsellerlisten. PR

Mixgenuss

Buchautorin und Verlegerin Corinna Wild: Mit Kochbüchern zum Thermomix auf Bestsellerlisten.

DüsseldorfDer erstaunliche Hype um die digitale Küchenmaschine Thermomix von Vorwerk nimmt kein Ende – und schlägt inzwischen auch auf den deutschen Büchermarkt durch. Auf Rang eins der meist verkauften Bücher beim Online-Händler Amazon.de steht derzeit kein Welterklär-Sachtitel oder internationaler Thriller, sondern ein Kochbuch einer in der Literaturszene weitgehend unbekannten Autorin: „Mix ohne Fix!: Lieblingsrezepte aus dem Thermomix“ von Corinna Wild (broschiert für 9,90 Euro).

Seit erst 14 Tagen sind die „alltagstauglichen Rezepte vom Lachs-Sahne-Gratin bis zum Kräuter-Rahm-Geschnetzelten“ auf dem Markt und seitdem weit vorne unter den Top 100. „Eine Woche nach Erscheinen war die Auflage von 10.000 Stück komplett ausverkauft“, erzählt die Autorin im Gespräch mit dem Handelsblatt. „Wir drucken jetzt die zweite Auflage.“

Die sechs Sparten von Vorwerk

Thermomix

Die kultige Küchenmaschine ist seit 2014 der Hauptumsatzbringer von Vorwerk. Mit einem Wachstum von 49,4 Prozent erreichte der Thermomix 2015 einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro. Das Gerät ist damit der Hauptumsatzbringer von Vorwerk. Die Gruppe machte einen Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Euro, ein Plus von 24 Prozent. Der Thermomix wird seit 1961 produziert. Das neue digitale Modell TM5, das im September 2014 überraschend auf den Markt kam, hat eine unerwartet hohe Nachfrage. Die Wartezeit in Deutschland betrug anfangs 13 Wochen. Der Thermomix wird nur über Beraterinnen auf Partys vertrieben.

Kobold

Der Kult-Staubsauger wurde 2014 erstmals vom Thermomix überholt, obwohl auch der Umsatz des Kobold kräftig wächst. 2015 kletterte er um 16 Prozent auf gut eine Milliarde Euro. Seit 2011 wird der Kobold in Deutschland nicht mehr nur über Vertreter, sondern auch über die mehr als 30 Läden und einen Online-Shop vertrieben.

Jafra Kosmetik

Seit 2004 gehört Jafra zur Vorwerk Gruppe. Der Stammsitz ist in Kalifornien. Die Kosmetika werden hauptsächlich in Mexiko, den USA und Brasilien vertrieben. Der Umsatz, der 2014 um sieben Prozent gesunken war, erholte sich 2015 wieder um 6,9 Prozent. Die Kosmetiksparte erzielte 2015 einen Umsatz von 457 Millionen Euro.

Akf-Gruppe

Der Finanzierer für den Mittelstand bietet Leasing, Kredite und andere Finanzdienstleistungen für diverse Branchen wie Automobil, Yachten und Agrartechnik. Die Grupper erreichte im Neugeschäft einen neuen Höchstwert von 1,1 Milliarden Euro (plus 16 Prozent). Der Umsatz ist um 9,6 Prozent auf 443 Millionen Euro gestiegen.

Vorwerk Teppiche

Bodenbeläge sind die Keimzelle des Traditionsunternehmen, das 1883 unter dem Namen Barmer Teppichfabrik Vorwerk & Co in Wuppertal gegründet wurde. 2014 hatte Vorwerk die Werke der insolventen Marke „Nordpfeil“ übernommen. Der Umsatz blieb 2015 mit 88 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

 

Lux Asia Pacific

In Südostasien vertreibt Vorwerk Wasserfilter, Luftreiniger und Staubsauger. Der Umsatz stagnierte 2015 bei 28 Millionen Euro. Künftig will sich das Unternehmen stärker auf Filter- und Reinigungstechnik fokussieren.

Abgeschlagen hinter dem Thermomix-Kochbuch folgt auf Platz 37 der Amazon-Bestsellerliste der britische Star-Koch Jamie Oliver mit seiner „15 Minuten-Küche“, die allerdings schon deutlich länger ein Topseller ist. Und selbst Finanzguru Carsten Maschmeyer schafft es mit seinem aktuellen Ratgeber „Die Millionärsformel: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit“ nur auf Rang 39. Zeitsparendes Kochen scheint die Leser derzeit mehr zu interessieren als eine Anleitung zum Geldvermehren – zumindest diejenigen, die online bestellen. Zeit ist schließlich auch Geld.  

Corinna Wild, die Autorin des Thermomix-Kochbuchs, ist keine Newcomerin, sondern Bestsellerautorin in Serie. 26 Rezeptbücher rund um den Thermomix hat sie schon auf den Markt gebracht, daneben erfolgreiche Rezeptkalender, die ebenfalls Verkaufsschlager sind. Alle Rezepte werden von ihr und ihrem Team selbst entwickelt, gekocht und fotografiert. „Am besten haben sich bisher die ‚Partyrezepte‘ verkauft, die sind inzwischen in der 14. Auflage“, erzählt sie. Inzwischen leben in Kelheim an der Donau sechs Leute ihres Verlags C. T. Wild nur von Büchern und Kalendern rund um den Thermomix – seien es „Ratz-Fatz-Kuchen“, Smoothies oder Asiatisches.

Vorwerk-Preiserhöhung: „Das Preisschild ist ein Statussymbol“

Vorwerk-Preiserhöhung

Wie teuer darf der Thermomix werden?

Vorwerk macht seine Kult-Küchenmaschine Thermomix teurer. Handelsexpertin Nina Scharwenka erklärt, wie weit Hersteller bei Preiserhöhungen gehen dürfen – und warum durch Knappheit ein Produkt nur noch begehrter wird.

Der Zufall machte Corinna Wild zur Autorin und Verlagsleiterin. Die Grafikerin hatte ein halbes Jahr nebenbei als als Thermomix-Repräsentantin gearbeitet, als sie dann vor einigen Jahren schwanger wurde. Die Küchenmaschine gibt es nämlich nur im Direktvertrieb via „Erlebniskochen“. Aus Spaß schrieb Wild in der Elternzeit ein Kochbuch mit dem Titel „Vegetarische Mittagsgerichte“. Sie fotografierte alles selbst und verkaufte das Buch in einer Auflage von 500 Stück bei Ebay.

Das kam so gut an, dass sie weitere Kochbücher schrieb. Mit ihrem Mann Thomas gründete sie schließlich einen eigenen Verlag. „Mit ‚Mixgenuss‘ sind wir inzwischen ein richtige Marke“, sagt die 33-Jährige. Die Wilds vertreiben inzwischen auch Zubehör für den Thermomix wie Reinigungsbürsten oder Gleitbretter.

„Weil wir aus allen Nähten geplatzt sind, haben uns gerade räumlich erweitert“, erzählt die Jungunternehmerin. In der Halle neben den Büros lagern derzeit 50 Paletten – nur mit Kochbüchern zum Thermomix. „Der Thermomix-Hype beflügelt unser Geschäft. Die Leute wollen heute schnell und unkompliziert kochen. Da habe ich wohl den Nerv der Zeit getroffen mit meinen Rezepten.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×