Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

12:28 Uhr

Amazon

Frische Lebensmittel auch für die Briten

Frische Lebensmittel über den Onlineversender Amazon bestellen – das wird bald auch in Großbritannien Realität. Der US-Internetriese arbeitet dabei mit einer heimischen Supermarktkette zusammen.

Der US-Konzern will auch in Großbritannien frische Lebensmittel liefern. Reuters

Amazon-Versandzentrum in England

Der US-Konzern will auch in Großbritannien frische Lebensmittel liefern.

LondonAmazon wird künftig in Kooperation mit einer Supermarkt-Kette auch frische Lebensmittel in Großbritannien liefern. Damit weitet der weltgrößte Online-Händler seine Experimente mit dem Verkauf von Lebensmitteln über das Internet auch in Europa aus.

Die Supermarkt-Kette Morrisons wird dabei ihre Infrastruktur nutzen, um die Ware zu lagern und Amazon-Kunden zuzustellen. Es gehe um „hunderte“ frische und tiefgefrorene Produkte, wie die Partner am Montag mitteilten.

Lieferdienst für Frischwaren: Amazon greift deutschen Lebensmittelhandel an

Lieferdienst für Frischwaren

Premium Amazon greift deutschen Lebensmittelhandel an

Die Frische-Attacke ist nur noch eine Frage des Zeitpunkts: Amazon könnte bereits in diesem Jahr auch in Deutschland online frische Lebensmittel anbieten. Der Einzelhandel ist darauf kaum vorbereitet.

Bisher verkaufte Amazon in Großbritannien haltbare Lebensmittel-Artikel, mehrere lokale Supermarktriesen bauen eigene Online-Verkaufskanäle auf. In den USA experimentiert Amazon in mehreren Städten schon seit einiger Zeit mit der Lieferung auch frischer Ware.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×