Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.08.2014

13:44 Uhr

Ann Summers in der Kritik

Aufregung über Isis-Unterwäsche bei Erotikkette

In Großbritannien sorgt eine neue Wäschekollektion von Ann Summers für Aufregung – weil ihr Name an die Dschihadisten aus dem Irak und Syrien erinnert. Die Erotikkette verbindet mit Isis aber etwas ganz anderes.

Werbeplakat für die neue Isis-Kollektion im Schaufenster eines Ann-Summer-Geschäfts in London. Reuters

Werbeplakat für die neue Isis-Kollektion im Schaufenster eines Ann-Summer-Geschäfts in London.

LondonEine Unternehmenssprecherin distanzierte sich am Wochenende von der radikalsunnitischen Gruppierung Islamischer Staat im Irak und in Großsyrien (Isis), die sich mittlerweile in Islamischer Staat (IS) umbenannt hat. Sie betonte jedoch, dass die gleichnamige Unterwäsche-Kollektion nach der ägyptischen Fruchtbarkeitsgöttin Isis benannt sei und daher nicht aus dem Programm genommen werde.

Im Internet und in den über hundert Ann-Summers-Läden in Großbritannien, wo es neben Dessous auch Sexspielzeug gibt, werden unter dem Namen Isis schwarze und weiße Spitzen-BHs, Slips und Strapse verkauft. Die Namen für neue Kollektionen würden Monate im Voraus festgelegt, betonte die Sprecherin. Sie räumte in diesem Fall zwar ein „unglückliches Timing“ an, betonte aber, dass die Kette Terrorismus oder Gewalt "in keiner Weise unterstützt oder billigt". Falls trotzdem jemand daran Anstoß nehme, bitte das Unternehmen um Entschuldigung.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×