Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2011

16:41 Uhr

Arbeitskampf

GDL bestreikt Bahn-Konkurrenten

Die Lokführergewerkschaft GDL will in der nächsten Woche die Konkurrenten der Deutschen Bahn im Regionalverkehr bestreiken. Claus Weselsky kündigte einen Arbeitskampf an, Aktionen würden 12 Stunden vorher angekündigt.

Die Bahn steht still, wenn sein starker Arm es will: GDL-Chef Weselsky Quelle: Reuters

Die Bahn steht still, wenn sein starker Arm es will: GDL-Chef Weselsky

BerlinDie Lokführergewerkschaft GDL plant für die nächste Woche Streiks bei den sechs großen Konkurrenten der Deutschen Bahn im Regionalverkehr. „In der neuen Woche wird es Arbeitskampf geben“, sagte GDL-Chef Claus Weselsky am Samstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Aktionen würden zwölf Stunden vorher angekündigt. Die Lokführer bei den Gesellschaften Abellio, Arriva, Benex, Keolis, Veolia und Hessische Landesbahn seien nicht damit einverstanden, keine tarifliche Lösung zu bekommen. Die Gespräche mit den Sechs über einheitliche Standards für alle Lokführer der Branche sind geplatzt. Die Deutsche Bahn werde vorerst nicht bestreikt, sagte Weselsky. Die Verhandlungen mit dem Konzern sollen am 7. April fortgesetzt werden.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Karl

27.03.2011, 13:37 Uhr

Weselsky.
Zu Ostzeiten vor der Staatsmacht gebuckelt.
Jetzt den Rächer der Enterbten spielen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×