Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2011

11:08 Uhr

AT&T-Deal

Telekom muss um Entschädigung bangen

Das US-Kartellamt hat beim geplanten Kauf der Telekom-Tochter T-Mobile USA durch den Konkurrenten AT&T sein Veto eingelegt. Nun steht auch die stattliche Entschädigungssumme auf der Kippe.

Der Verkauf der Telekom-Tochter an den US-Konkurrenten liegt derzeit auf Eis. dapd

Der Verkauf der Telekom-Tochter an den US-Konkurrenten liegt derzeit auf Eis.

FrankfurtAT&T muss der Deutschen Telekom beim einem Platzen des Verkaufs von T-Mobile USA einem Insider zufolge unter bestimmten Umständen nicht die vereinbarte Entschädigung von rund sechs Milliarden Dollar zahlen. „Es gibt eine Reihe von bestimmten Optionen, unter den der Vertrag nicht zustande kommt“, sagte eine mit dem Vertrag vertraute Person am Montag zu Reuters.

So sei der Deal unter anderem daran gebunden, dass der Wert von T-Mobile USA infolge von Kartellauflagen bis zum Abschluss nicht unter eine gewisse Schwelle falle. Zudem müsse die Übernahme innerhalb einer festgelegten Zeit über die Bühne gehen. Die Telekom-Aktie baute ihre Verluste daraufhin etwas aus, sie lag am Mittag 1,7 Prozent im Minus bei 8,59 Euro. Das Unternehmen wollte sich zu dem Thema nicht äußern.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.09.2011, 12:52 Uhr

Das sieht mir aber sehr nach einer konzertierten Aktion von AT&T und der am. Regierung aus mit dem Ziel, den ausländischen Konkurrenten zu schädigen.

Account gelöscht!

05.09.2011, 13:21 Uhr

Inzwischen sollte sich herumgesprochen haben: Mit Amerika sollte eine bedeutende Firma keine Geschäfte machen. Die amerikanischen Familien, denen die USA gehört sind, nationalistisch, undemokratisch, brutal, hinterhältig, geldgierig, machtgierig, religiös verblendet und halten sich für die Herren der Welt. Eine höchst gefährliche Mischung

Account gelöscht!

05.09.2011, 13:21 Uhr

Inzwischen sollte sich herumgesprochen haben: Mit Amerika sollte eine bedeutende Firma keine Geschäfte machen. Die amerikanischen Familien, denen die USA gehört sind, nationalistisch, undemokratisch, brutal, hinterhältig, geldgierig, machtgierig, religiös verblendet und halten sich für die Herren der Welt. Eine höchst gefährliche Mischung

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×