Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2014

23:47 Uhr

Aus für Kultmarke

Lidl nimmt Coca-Cola aus den Regalen

Radikaler Schritt bei Lidl: Im unerbittlichen Kampf um tiefe Preise schmeißt der Discounter eine der bekanntesten Marken der Welt aus dem Sortiment: Coca-Cola. Für den Getränkehersteller ein Schlag.

Ein Sprecher des Getränkeherstellers bestätigte den Schritt des Billig-Discounters Lidl. ap

Ein Sprecher des Getränkeherstellers bestätigte den Schritt des Billig-Discounters Lidl.

New YorkBeim Lebensmittelhändler Lidl sucht man schon in Kürze vergeblich nach dem bekanntesten Softdrink der Welt: Coca-Cola. Der Discounter und der Getränkehersteller hätten sich nicht auf ein Vermarktungskonzept einigen können, sagte ein Coca-Cola-Sprecher der „Welt“. Lidl äußerte sich im Bericht nicht.

In einigen der rund 3300 Filialen des Discounters fehlte Coca Cola am Montag bereits, und damit auch andere Marken des Herstellers wie Fanta und Sprite. Stattdessen bietet Lidl seinen Kunden dem Bericht zufolge Pepsi und Billigmarken wie „Freeway“. Damit entfällt für den amerikanischen Getränkekonzern einer der wichtigsten Vertriebswege für seine Getränke. Lidl hatte zuvor die Preise für die braune Brause stark gedrückt.

Die wertvollsten deutschen Einzelhandelsmarken (2013)

Rang 10

Douglas

Markenwert: 238 Millionen Dollar
im Vorjahr nicht in den Top 10

Rang 9

Netto

Markenwert: 262 Millionen Dollar
minus fünf Prozent gegenüber 2012

Rang 8

Obi

Markenwert: 283 Millionen Dollar
plus zwei Prozent gegenüber 2012

Rang 7

Rewe

Markenwert: 459 Millionen Dollar
plus 5 Prozent gegenüber 2012

Rang 6

dm

Markenwert: 485 Millionen Dollar
plus 19 Prozent gegenüber 2012

Rang 5

Kaufland

Markenwert: 551 Millionen Dollar
plus zwei Prozent gegenüber 2012

Rang 4

Media Markt

Markenwert: 1,3 Mrd. Dollar
minus drei Prozent gegenüber 2012

Rang 3

Edeka

Markenwert: 1,5 Mrd. Dollar
plus fünf Prozent gegenüber 2012

Rang 2

Lidl

Markenwert: 1,52 Mrd. Dollar
plus acht Prozent gegenüber 2012

Rang 1

Aldi

Markenwert: 2,9 Mrd. Dollar
minus sieben Prozent gegenüber 2012

Quelle

Interbrand, März 2013

Der Schritt von Lidl ist die neueste Runde im unerbittlichen Preiskampf der Lebensmittelhändler in Deutschland. Jüngst senkte Lidl-Konkurrent Aldi die Preise für Frühstücksprodukte wie Joghurt, Kaffee und Eier drastisch. So wurden diese Produkte wie auch Müsli und Müsliriegel für zehn Cent weniger angeboten. Konkurrent Norma zog gleich nach.

Real-Märkte mischten sich derweil vor einigen Monaten auch in den Preiskampf ein und führten Eigenmarken ein. Von Nudeln bis Wurst finden Konsumenten nun auch bei Real oft eine günstigere Alternative zu Markenprodukten.

Von

jar

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

RumpelstilzchenA

21.01.2014, 09:48 Uhr

Coca Cola gehört auch nicht in das Getränkeregal, sondern in die Putzmittel-Ecke.
Ist ein Geheimtipp! Man kann wunderbar Kaminscheiben damit reinigen!!!

Account gelöscht!

21.01.2014, 10:05 Uhr

Kochen sie einmal 1 l Coca Cola, sie werden staunen, was nach dem Verdampfen des Wassers übrig bleibt; danach wollen sie kein Cola mehr trinken.

holyowly

21.01.2014, 11:00 Uhr

Wir Deutschen lassen uns halt immer mit dem billigsten Fressen abspeisen.
Entgegen der hier dargestellten Meinung dürfte es Coca Cola nicht wesentlich jucken, wenn Lidl die Brause rausnimmt. Sicher hat sich CC mal durchgerechnet, ob sie noch etwas verdienen, wenn sie ihr Getränk NOCH billiger hergeben und ob sie damit ihrer Marke nicht eher schaden. Merke: Ein Geschäft bei dem man nichts verdient, ist kein Geschäft. Würd ich an CC's stelle auch so machen, anstatt meinen guten Namen bei Lidl verramschen zu lassen. Die Zeit wird es noch zeigen, ob Lidl seine Kunden umgewöhnen kann. CC-Trinker trinken normalerweise keine Pepsi (und umgekehrt). Wenn also wegen CC die Leute wo anders einkaufen müssen, dann entgeht Lidl mehr als ein paar Cent Verkaufspreis pro CC-Flasche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×