Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2011

10:54 Uhr

Bahn-Chef und Stuttgart 21

Grube wirft den Grünen "Volksverdummung" vor

Harte Worte von Rüdiger Grube. Der Bahnchef wirft den Grünen „Volksverdummung und Wählerfängerei“ vor. Die Partei hätte vor der Landtagswahl gewusst, dass sie nicht aus den Verträgen zu „Stuttgart 21“ herauskomme.

Bahnchef Rüdiger Grube Quelle: Reuters

Bahnchef Rüdiger Grube

HamburgBahn-Chef Rüdiger Grube hat den Grünen im Zusammenhang mit dem umstrittenen Bahnprojekt „Stuttgart 21“ Wählertäuschung vorgeworfen. Der Partei, die in Baden-Württemberg den ersten grünen Regierungschef stellt, sei vor der Landtagswahl bekannt gewesen, dass sie nicht aus den vereinbarten Verträgen für den unterirdischen Bahnhof herauskomme, sagte Grube am Dienstagabend bei einer Veranstaltung in Hamburg. „Alles andere, was sie gemacht haben, ist Volksverdummung und ist Wählerfängerei. Man hat nicht ehrlich mit den Wählern gesprochen“, kritisierte Grube.

Die Grünen unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann lehnen das Projekt ab. Ihr Regierungspartner SPD befürwortet es dagegen. Die Entscheidung soll eine Volksabstimmung im Oktober bringen. Bis zum 15. Juli muss die Bahn nach eigenen Angaben aus Fristgründen bereits ausgeschriebene Aufträge für Tunnelstrecken in Höhe von 750 Millionen Euro vergeben.

Außerdem will Grube will bei einer Verzögerung des Bauprojekts Stuttgart 21 die Gegner an den Kosten beteiligen. „Warum soll ich für Verspätungen zahlen, die ich nicht verursacht habe?“, sagte er. Grube betonte, er habe immer wieder „guten Willen“ gezeigt: Er habe der Schlichtung zugestimmt, den Stresstest ermöglicht und dem neuen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) zugesagt, mit ihm genauso gut zusammenarbeiten zu wollen wie mit der schwarz-gelben Vorgängerregierung. Keine andere Infrastrukturmaßnahme in Deutschland sei in dem Maße offengelegt worden wie Stuttgart 21.

Kommentare (15)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

hdwg

15.06.2011, 11:47 Uhr

„Alles andere, was sie gemacht haben, ist Volksverdummung und ist Wählerfängerei. Man hat nicht ehrlich mit den Wählern gesprochen“, kritisierte Grube.

Endlich einmal jemand, der sich traut, auch öffentlich die Wahrheit auszusprechen.

Account gelöscht!

15.06.2011, 12:02 Uhr

Tut mir leid Sie (hdwg) gehören zu den Volksverdummten!

Schauen Sie sich nur einen Teil der Schlichtungsgesprächen an und Sie werden die Hinterhältigkeit der S21-profitierenden erkennen.

Account gelöscht!

15.06.2011, 12:13 Uhr

Warum sollte die Landesregierung für den Planungspfusch der verantwortlichen Investoren bezahlen. Wer haftet für die kommenden gigantischen Kostenüberschreitungen? Etwa der Herr Grube oder die Bundeskanzlerin. Die stecken sich ihre Tandiemen ein und der Steuerzahler wird geschröpft -wie immer, warum sollte es diesmal anders sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×