Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2012

21:39 Uhr

Bahn

Wichtige ICE-Strecken häufiger mit Verspätung

Eine aktuelle Auswertung von Daten der Bahn zeigt, dass es besonders auf den wichtigeren ICE-Trassen Deutschlands häufiger zu Verspätungen kommt als sonst. Unter anderem betroffen ist die Strecke Berlin-Hamburg.

Ein ICE der Bahn fährt in Köln in den Hauptbahnhof ein. dpa

Ein ICE der Bahn fährt in Köln in den Hauptbahnhof ein.

BerlinAuf wichtigen ICE-Trassen in Deutschland kommt es einem Medienbericht zufolge häufiger zu Verspätungen der Bahn als sonst im Fernverkehr auf Schienen. Immer wieder zu spät kommen die weißen Schnellzüge demnach auf den ICE-Haupttrassen Würzburg-Hannover, Berlin-Hamburg, Frankfurt-Köln sowie auf Strecken rund um den Knotenpunkt Hannover. Das hat eine vom Nachrichtenportal der Süddeutschen Zeitung, Süddeutsche.de, in Auftrag gegebene Analyse ergeben. Grundlage waren dem Bericht zufolge Angaben der Bahn. Probleme mit der Pünktlichkeit soll es zunehmend auch auf Schnellstrecken in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern geben.

Seit mehr als fünf Monaten sind die offiziellen Verspätungsangaben für Fernzüge auf der Internet-Seite der Bahn in einer umfangreichen Datenbank protokolliert. Unter der Internetadresse zugmonitor.sz.de sind die mitgeschnittenen Fahrten interaktiv in Echtzeit und in der Retrospektive nachzuvollziehen, inklusive Verspätungsursachen und -dauer. Auch einzelne Züge und Bahnhöfe lassen sich herausfiltern, die Rohdaten werden öffentlich zur Verfügung gestellt. Die aktuelle Auswertung der Bahn-eigenen Angaben bezieht sich auf einen Zeitraum von Anfang Oktober 2011 bis Anfang März 2012.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×