Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2015

11:58 Uhr

Basketball-Liga

Nike verdrängt Adidas als Top-Sponsor der NBA

Adidas verliert in den USA den Anschluss an Nike. Der US-Konzern verdrängt die Franken nun sogar als offizieller Partner der NBA. Adidas will sich stattdessen auf Einzelverträge mit Basketball-Stars konzentrieren.

Basketball-Trikots aus dem Hause Adidas dürften in Zukunft seltener werden. Erzrivale Nike verdrängt Adidas als offizieller Partner der NBA. adidas.de

Adidas

Basketball-Trikots aus dem Hause Adidas dürften in Zukunft seltener werden. Erzrivale Nike verdrängt Adidas als offizieller Partner der NBA.

Nike wird ab der Saison 2017/18 offizieller Sponsor der wichtigsten Basketball-Liga der Welt und ersetzt damit den Erzrivalen Adidas. Nike habe einen Vertrag für acht Jahre mit der National Basketball Association (NBA) unterschrieben, teilte der Marktführer am späten Mittwochabend mit. Die Amerikaner arbeiten seit Jahrzehnten mit der NBA zusammen. Adidas ist aber seit 2006 offizieller Partner der Liga und kann damit Trikots und Warm-up-Shirts der Teams stellen. Mit dem Schritt wollten die Franken Nike im wichtigen US-Markt auf die Pelle rücken.

Der Plan ist aber nicht wirklich aufgegangen. Adidas räumte zuletzt ein, in den USA Marktanteile an Nike und andere Rivalen wie Under Armour verloren zu haben. Die Marke mit den drei Streifen hatte im März bereits mitgeteilt, den bis 2016/17 laufenden NBA-Vertrag nicht verlängern zu wollen. Stattdessen will der Dax-Konzern das Geld lieber in neue Produkte stecken und einzelne Spieler unter Vertrag nehmen, die dann in Adidas-Schuhen auflaufen.

Die Deutschen haben für den laufenden Elf-Jahres-Vertrag rund 400 Millionen Dollar gezahlt. Finanzielle Details zu dem Nike-Kontrakt wurden nicht veröffentlicht. Basketball ist in den USA traditionell einer der wichtigsten Sportarten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×