Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2015

08:19 Uhr

Baumarkt

Hornbach macht weniger Gewinn

Im vergangenen Jahr wuchsen sowohl der Umsatz als auch der Gewinn von Hornbach rasant. Doch nun muss die Baumarktkette ihre Anleger enttäuschen. Das Wachstum bleibt hinter den Erwartungen zurück.

13 Prozent weniger Gewinn hat die Baumarktkette Hornbach im ersten Quartal 2015 gemacht. Anders als im Vorjahr halfen der Kette weder gutes Wetter noch Pleiten von Rivalen. dpa

Baumarkt Hornbach

13 Prozent weniger Gewinn hat die Baumarktkette Hornbach im ersten Quartal 2015 gemacht. Anders als im Vorjahr halfen der Kette weder gutes Wetter noch Pleiten von Rivalen.

FrankfurtDie Baumarktkette Hornbach Holding ist zum Auftakt des Geschäftsjahres hinter dem rasanten Umsatz- und Gewinnwachstum des Vorjahres zurückgeblieben. Das Betriebsergebnis (Ebit) schrumpfte im ersten Quartal um 13 Prozent auf 76,8 Millionen, wie der Konzern aus Neustadt an der Weinstraße am Freitag mitteilte.

Der Umsatz erhöhte sich in den Monaten März bis Mai um 1,6 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor hatte Hornbach das gute Wetter sowie die Pleite von Rivalen noch ein Rekordergebnis beschert.

Hornbach: Baumarktkette investiert in internationale Expansion

Hornbach

Baumarktkette investiert in internationale Expansion

Die Baumarktkette Hornbach plant die Eröffnung von neuen Märkten in den Niederlanden, Österreich und Rumänien. Für die Expansion im Ausland nimmt Hornbach mehr Geld in die Hand als im abgelaufenen Geschäftsjahr.

„Die Messlatte des Vorjahresquartals hing nach dem Umsatzsprung von mehr als 16 Prozent extrem hoch”, sagte Finanzvorstand Roland Pelka. Nun wolle Hornbach in den kommenden neun Monaten eine Schippe drauflegen, um im Gesamtjahr beim operativen Ergebnis ungefähr genauso gut abschneiden wie im Geschäftjahr 2014/2015 (Ebit: 165 Millionen Euro).

Die Hornbach Holding betreibt 147 Baumärkte, die das im SDax notierten Unternehmen in der ebenfalls gelisteten Hornbach Baumarkt AG bündelt. Dabei entwickelten sich die 50 Garten- und Baumärkte im europäischen Ausland mit einem Umsatzplus von 4,3 Prozent deutlich besser als die übrigen Standorte in Deutschland, deren Umsatz praktisch stagnierte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×