Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2012

09:06 Uhr

Baumarktkette

Hornbach übertrumpft die Konkurrenz

Hornbach setzt vor allem auf Kunden, die Großes vorhaben und beträchtliche Summe in Bau- und Renovierungsprojekte stecken. Damit ist die Kette im vergangenen Jahr gut gefahren.

Kunden vor einer Hornbach-Filiale in Berlin. dapd

Kunden vor einer Hornbach-Filiale in Berlin.

DüsseldorfDie Baumarktgruppe Hornbach profitiert überdurchschnittlich von der Bau- und Gärtnerlust in Deutschland. Mit einem Umsatzplus von 6,2 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro wuchs der Konzern, der seine Erlöse zu über 90 Prozent in seinen Bau- und Gartenmärkten erzielt, in seinem Ende Februar abgelaufenen Geschäftsjahr stärker als die Konkurrenz.

„Es ist die richtige Zeit für große Bau- und Renovierungsprojekte. Das gilt vor allem für Deutschland“, erklärte Unternehmenschef Albrecht Hornbach am Donnerstag in Neustadt an der Weinstraße und bekräftigte zugleich die Wachstumsziele für das laufende Jahr.

Die Zeichen stünden gut für die Baubranche in Deutschland, erklärte der Unternehmenschef. „Die rekordhohe Beschäftigung, eine gute Konsumstimmung und Niedrigzinsen beflügeln den Wohnungsbau. Davon konnten wir uns im vergangenen Geschäftsjahr eine große Scheibe abschneiden.“

Im Jahr 2011 habe Hornbach den Abstand zur Branche um sechs Prozentpunkte ausgebaut. Die Gruppe, die neben der gleichnamigen Baumarktkette auch Baustoffhandel und Immobiliengeschäfte betreibt, setzt im Gegensatz zu vielen Konkurrenten besonders auf Kunden, die für größere Bauvorhaben beträchtliche Summen investieren.

Die 134 Bau- und Gartenmärkten steigerten im Geschäftsjahr ihren Umsatz um 5,8 Prozent auf drei Milliarden Euro. In Deutschland legten sie ohne Einrechnung von neuen Märkten oder Schließungen 5,8 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zu. Die Branche ist ingesamt nach Angaben des Baumarktverbandes BHB flächenbereinigt im Jahr 2011 in Deutschland um ein Prozent gewachsen. Der Marktanteil von Hornbach - neben Obi, Bauhaus und der angeschlagenen Baumarktkette Praktiker einer der Großen der deutschen Branche - sei binnen Jahresfrist auf 9,2 Prozent von 8,8 Prozent gestiegen, so das Unternehmen.

Im laufenden Jahr will Hornbach im Konzern sowie im Baumarktgeschäft ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern erzielen, das über dem des Jahres 2010/2011 von 159 und 119 Millionen Euro liegt. Die vollständigen Ergebnisse zum abgelaufenen Jahr will Hornbach am 24. Mai veröffentlichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×