Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2013

09:22 Uhr

Beiersdorf steigert Gewinn

Brasilianer finden Gefallen an Nivea

Der Nivea-Hersteller Beiersdorf profitiert von der stärkeren Konzentration auf die Schwellenländer. Das Unternehmen steigert im ersten Halbjahr seinen Gewinn. Für das Gesamtjahr äußert Beiersdorf nun konkrete Ziele.

Nivea-Creme-Töpfchen: Beiersdorf hat sein operatives Ergebnis im zweiten Quartal gesteigert. dapd

Nivea-Creme-Töpfchen: Beiersdorf hat sein operatives Ergebnis im zweiten Quartal gesteigert.

HamburgDie Neuausrichtung von Beiersdorf gewinnt immer mehr an Schwung und zahlt sich in klingender Münze aus. In der ersten Jahreshälfte steigerte der Kosmetikkonzern aus Hamburg mit Marken wie Nivea, Eucerin und La Prairie den bereinigten Betriebsgewinn um elf Prozent auf 434 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um drei Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.

„Es gelingt uns zunehmend, das Potenzial, das in unseren Marken und in unserem Unternehmen steckt, in wirtschaftlichen Erfolg umzusetzen“, freute sich Konzernchef Stefan Heidenreich. Er hatte vor gut einem Jahr die Führung von Beiersdorf übernommen und richtet das Traditionsunternehmen stärker auf das Geschäft in Schwellenländern aus. Dadurch kann der Konzern die schwache Nachfrage in Europa besser ausgleichen.

Während das Geschäft mit Kosmetikartikeln in Westeuropa um zwei Prozent schrumpfte, legte der Umsatz in Südamerika um knapp ein Fünftel zu. Grund sei vor allem ein sehr hohes Wachstum in Brasilien gewesen, erläuterte Heidenreich. In Nordamerika verbesserte sich Beiersdorf um gut vier Prozent. Auch in China scheinen die Probleme mit der Tochter C-Bons überwunden. Insgesamt kletterte der Umsatz in der Region Afrika/Asien und Australien um 19 Prozent, was Beiersdorf vor allem auf die positive Geschäftsentwicklung in China zurückführte.

Top-10-Kosmetikmarken nach Markenwert

11,8 Milliarden Euro

Olay (Oil of Olaz), USA

7,9 Millarden Dollar

Avon, USA

7,7 Milliarden Dollar

L'Oréal, Frankreich

6,2 Milliarden Dollar

Neutrogena, USA

5,6 Milliarden Dollar

Nivea, Deutschland

5,1 Milliarden Dollar

Lancôme, Frankreich

5 Milliarden Dollar

Dove, Großbritannien

3,7 Milliarden Dollar

Estée Lauder

3,3 Milliarden Dollar

Bioré, Japan

2,9 Milliarden Dollar

Shiseido, Japan

Quelle

Brand Finance / Markenwerte 2012, errechnet u.a. auf Basis von Umsatzerwartungen, Kundenbindung und durchsetzbaren Preisen

Auch die Klebstofftochter Tesa verdiente prächtig. Sie steigerte den Betriebsgewinn sogar um ein Drittel.

Dank der guten Geschäfte bis zur Jahresmitte, traut sich der Dax-Konzern nun konkrete Ziele für das Gesamtjahr zu. Bei einem Umsatzwachstum zwischen fünf und sechs Prozent soll die Marge (Ebit-Rendite) zwischen zwölf und 13 Prozent liegen. In der ersten Jahreshälfte waren Beiersdorf operativ bereits 13,7 Prozent vom Umsatz als Gewinn geblieben, ein Prozentpunkt mehr als vor Jahresfrist.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

wolf

07.08.2013, 10:04 Uhr

@ tiger :
gar nicht wird gar nicht zusammen geschrieben

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×