Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2014

16:43 Uhr

Bestellung von All Nippon Airways

Airbus und Boeing erhalten Großauftrag

Teurer Einkauf: 70 Flugzeuge für mehr als 16 Milliarden Dollar hat die japanische Fluglinie All Nippon Aiways bei Airbus und Boeing in Auftrag gegeben. Das größere Stück vom Kuchen bekommen dabei aber die Amerikaner.

Die japanische Fluglinie All Nippon Airways kauft Flugzeuge ein. Und bestellt dabei sowohl bei Airbus, als auch beim Konkurrenten Boeing. AFP

Die japanische Fluglinie All Nippon Airways kauft Flugzeuge ein. Und bestellt dabei sowohl bei Airbus, als auch beim Konkurrenten Boeing.

Tokio/ToulouseDie japanische Fluglinie All Nippon Airways (ANA) hat Flugzeug-Großaufträge für Airbus und Boeing festgezurrt. Insgesamt unterzeichneten die Japaner Kaufverträge für 70 Flugzeuge mit einem Gesamtwert laut Preislisten von mehr als 16 Milliarden Dollar. Die größere Bestellung über 40 Großraumjets ging an Boeing. Airbus teilte am Donnerstag in Toulouse mit, das Unternehmen habe mit ANA die Bestellung von 30 Flugzeugen aus der spritsparenden A320neo-Familie unterzeichnet.

Die sieben Jets der Standardversion A320neo und die 23 Maschinen der langen Variante A321neo sollen die existierende Mittelstreckenflotte der ANA ab dem Jahr 2016 ersetzen. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von 3,5 Milliarden Dollar (2,6 Milliarden Euro).

Boeing heimste Aufträge im Gesamtwert von 13 Milliarden Dollar ein. Der Airbus-Rivale liefert nach seinen Angaben an die Japaner 14 „Dreamliner“ in der längeren Version 787-9, 6 Großraumjets vom Typ 777-300ER und 20 Maschinen in der spritsparenden Neuauflage 777-9X. Vorverträge zu den jetzt festgezurrten Bestellungen gab es für die Flugzeugbauer bereits. Bei Flugzeugbestellungen in großer Zahl sind hohe Rabatte üblich.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×