Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2014

08:50 Uhr

Biergeschäft im WM-Jahr

Anheuser-Busch InBev hofft au f Fußballfans

Für Brauereien sind Fußball-Weltmeisterschaften Gold wert. Der US-Konzern Anheuser-Busch InBev konzentriert sich im WM-Jahr auf den steigenden Durst der Fans. In Schwellenländern wie Brasilien stockt das Geschäft jedoch.

Der Bierkonzern Anheuser-Busch InBev setzt 2014 verstärkt aufs WM-Geschäft. dpa

Der Bierkonzern Anheuser-Busch InBev setzt 2014 verstärkt aufs WM-Geschäft.

Der weltweit führende Brauerei-Konzern Anheuser-Busch InBev setzt angesichts der Weltmeisterschaft in Brasilien auf den steigenden Bierdurst der Fußball-Fans. Das dürfte den Absatz auf dem zweitwichtigsten Markt ankurbeln, sagte der Hersteller von Bier der Marken Beck's, Stella Artois und Budweiser am Mittwoch voraus.

Zudem dürfte das Geschäft in den USA und in Mexiko angesichts der stabileren Wirtschaft in diesen Ländern besser laufen. Bereits zum Jahresende konnte der Konzern, der mehr als jedes fünfte weltweit getrunkene Bier verkaufte, seinen Betriebsgewinn um 13 Prozent auf 5,2 Milliarden Dollar steigern.

Der Anstieg fiel damit stärker aus als von Reuters befragte Analysten erwartet hatten. AB InBev profitierte unter anderem von Preiserhöhungen und Einsparungen. Viele Großbrauereien setzen auf Schwellenländer, um sich so gegen den sinkenden Bierabsatz in Industriestaaten zu wappnen.

Allerdings lief dort das Geschäft 2013 auch wegen der Währungsturbulenzen nicht rund. So konnte AB InBev lediglich in Asien mehr Bier verkaufen als im Vorjahr, während sich Kunden in Brasilien und Mexiko zurückhielten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×