Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2012

17:42 Uhr

Bieterrennen

Penta hat das Interesse an Schlecker verloren

Penta ist aus dem Bieterrennen um Schlecker ausgestiegen. Die osteuropäische Investorengruppe hat das Interesse an der insolventen Drogeriemarktkette verloren. Penta hatte die Ergebnisse der Zahlenanalyse abgewartet.

Penta steigt aus dem Bieterrennen um Schlecker aus. dpa

Penta steigt aus dem Bieterrennen um Schlecker aus.

Prag/DüsseldorfDie tschechisch-slowakische Investorengruppe Penta Investments hat sich im Rennen um die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker zurückgezogen. „Wir werden nicht am weiteren Bieterprozess teilnehmen“, bestätigte Penta-Sprecher Martin Danko am Donnerstag in Prag der Nachrichtenagentur dpa.

Zuvor hatte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz dem Handelsblatt gesagt. „Penta ist ausgestiegen.“ Es sei normal, dass sich im Laufe des Insolvenzverfahrens potenzielle Investoren wieder verabschiedeten. „Mit den anderen fünf Interessenten gehen die Gespräche weiter.“

Penta hatte sich zuletzt – nach Prüfung der Zahlen – deutlich zurückhaltender gezeigt als noch vor zwei Wochen bei Bekanntgabe des Interesses. Die Gruppe hatte die Ergebnisse einer Prüfung aus der vorherigen Woche abgewartet. Dabei handelte es sich um eine Analyse der Stärken und Schwächen bei einem möglichen Engagement nach einem Einblick in die Schlecker-Geschäftszahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×