Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.08.2011

09:36 Uhr

Bijou Brigitte

Schmuckkette leidet unter Umsatzrückgang

Im ersten Halbjahr 2011 verzeichnet die Modeschmuckkette weiterhin rückläufige Umsätze. Schwache Geschäfte in Südeuropa und Rohstoffkosten belasten den Konzern.

Auch der Schmuck-Hersteller Bijou Brigitte leidet unter der schwachen Wirtschaft in Südeuropa. Quelle: Imago

Auch der Schmuck-Hersteller Bijou Brigitte leidet unter der schwachen Wirtschaft in Südeuropa.

HamburgDas schwache Geschäft in Spanien und Portugal setzt dem Modeschmuck-Händler Bijou Brigitte weiter zu. Im ersten Halbjahr trat der Umsatz wegen der rückläufigen Erlöse in den beiden unter der Staatsschuldenkrise leidenden Ländern mit 174 Millionen Euro auf der Stelle. Bereinigt um Neueröffnungen sank er sogar um 4,5 Prozent, wie Bijou Brigitte am Mittwoch mitteilte. Der Überschuss sei um fast ein Viertel auf 19 Millionen Euro geschrumpft.

In den beiden südeuropäischen Ländern betreibt Bijou Brigitte rund ein Viertel seiner Filialen. Als weitere Gründe für den Gewinnrückgang nannte der Vorstand höhere Rohstoffkosten und eine Stagnation in Deutschland und Italien. Da sich wegen der unsicheren Konjunktur keine Besserung abzeichne, rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr bei leicht sinkendem Umsatz unverändert mit einem Gewinnrückgang auf 45 bis 50 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr war der Überschuss um ein Fünftel auf 58 Millionen geschrumpft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×