Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2015

11:44 Uhr

Billigflieger

Easyjet macht erstmals auch im Winter Gewinn

Erstmals im Winterhalbjahr landete der britische Billigflieger Easyjet in der Gewinnzone. Grund sind günstige Kerosinkosten und gute Buchungen zum Ende der Skisaison. Die Aktien der Fluggesellschaft sackten trotzdem ab.

Nach Verlusten im vergangenen Jahr hat die britische Billigfluglinie Easyjet im Winterhalbjahr einen Gewinn eingefahren. AFP

Easyjet

Nach Verlusten im vergangenen Jahr hat die britische Billigfluglinie Easyjet im Winterhalbjahr einen Gewinn eingefahren.

LondonDie britische Fluggesellschaft Easyjet hat erstmals im Winterhalbjahr schwarze Zahlen geschrieben. In den sechs Monaten bis Ende März 2015 summierte sich das Vorsteuerergebnis auf sieben Millionen Pfund (9,75 Millionen Euro), wie die Nummer zwei bei den Billig-Anbietern nach Ryanair am Dienstag mitteilte. Das Unternehmen verwies auf geringere Kerosinkosten, positive Währungseffekte sowie gute Buchungen zum Ende der Skisaison.

Im Jahr zuvor war noch ein Verlust von 53 Millionen Pfund angefallen. Im Winterhalbjahr fliegen traditionell weniger Menschen, weswegen die meisten europäischen Airlines in diesem Zeitraum schwächeln.

An der Londoner Börse stürzten Easyjet-Aktien dennoch um mehr als sechs Prozent ab. Händler verwiesen auf die Probleme im laufenden Quartal. Im April war Easyjet von Streiks in Frankreich betroffen. 600 Verbindungen mussten gestrichen werden.

Im Gesamtjahr 2014/15 rechnet Easyjet mit Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn. Vor allem der Ölpreis-Verfall dürfte sich dabei positiv auswirken und die Spritkosten senken.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×