Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2015

17:25 Uhr

Billigflieger

Ryanair senkt Durchschnittspreis für Flugtickets auf 25 Euro

Die Billigairline Ryanair will die Preise für Flugtickets weiter senken. Grund sei laut Ryanair-Chef Michael O'Leary der niedrige Ölpreis. Die Kostenersparnis will der Airline-Chef den Kunden weitergeben.

Ryanair-Chef Michael O'Leary will die Preise für Flugtickets weiter senken. dpa

Ryanair-Chef Michael O'Leary

Ryanair-Chef Michael O'Leary will die Preise für Flugtickets weiter senken.

BerlinEuropas größte Billigairline Ryanair will die Preise für Flugtickets weiter senken - von im Schnitt 45 Euro pro Flug auf rund 25 Euro. “Der niedrige Ölpreis wird uns im kommenden Jahr helfen, wir planen, diese Kostenersparnis an unsere Kunden weiterzugeben“, sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary der “Welt am Sonntag“ laut Vorabbericht.

Kampf der Billigflieger

Günstiger Wandel

Passagierzahlen (in Millionen) im Vergleich zum Vorjahr. Werte gerundet.

Quelle: Unternehmen

Ryanair

Passagierzahlen (in Mio.): 91

Vergleich zum Vorjahr: +11%

Stand: 31.03.2015

Easyjet

Passagierzahlen (in Mio.): 65

Vergleich zum Vorjahr: +7%

Stand: 2014

Vueling

Passagierzahlen (in Mio.): 22

Vergleich zum Vorjahr: +16%

Stand: 2014

Langfristig wolle er die Preise noch weiter reduzieren, sagte O'Leary: “Letztendlich will ich auf Null gehen.“ Dank neuer Flugzeuge - Ryanair bekommt in den kommenden acht Jahren jeweils 40 bis 50 neue Maschinen im Jahr - sei es möglich, den Spritverbrauch erheblich zu senken und so die Betriebskosten zu verringern.

Die Airline solle ihren Marktanteil in Europa bis 2025 auf 25 Prozent steigern, auch in Deutschland wolle Ryanair wachsen. O'Leary rechnet sich für seine Airline weiterhin gute Wachstumschancen aus. Ryanair prüfe derzeit, inwieweit Kooperationen mit anderen Fluggesellschaften möglich sind.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×