Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2011

11:37 Uhr

Billigflieger

Ryanair will hintere Toiletten ausbauen

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten Fluggäste vor der Toilette bald Schlange stehen. In den Fliegern sollen die hinteren Toiletten ausgebaut werden, übrig bliebe dann nur noch eine Bordtoilette.

Ryanair-Chef Michael O'Leary AFP

Ryanair-Chef Michael O'Leary

Hahn/DublinFür Ryanair-Fluggäste könnte der Gang zur Bordtoilette bald schwieriger werden: Der irische Billigflieger hat die Pläne bekräftigt, die Toilettenzahl von drei auf eine zu senken. Die Benutzung soll aber entgegen früherer Überlegungen kostenfrei bleiben. „Die Idee ist, die hinteren Toiletten auszubauen. Da könnte eine komplette Sitzreihe neu eingebaut werden“, sagte Marketing-Managerin Henrike Schmidt am Freitag und bestätigte Medienberichte.

Eine konkrete Einführung sei noch offen. Die Idee, für die Toilettenbenutzung in den Flugzeugen beispielsweise einen Euro zu nehmen, sei dagegen fallengelassen worden. Ryanair erwartet für dieses Jahr 75 Millionen Fluggäste. Unternehmenschef Michael O'Leary hatte am Donnerstag am Flughafen Hahn neue Routen für den Hunsrück-Airport in Aussicht gestellt.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Coke1984

14.10.2011, 12:34 Uhr

Unglaublich, dass diese Meldung dem Handelsblatt veröffentlichungswürdig erscheint.

BudgetTraveller

14.10.2011, 13:30 Uhr

Als beruflicher Vielflieger (economy) finde ich das schon interessant. Ein Grund mehr, diese Viehtransporter möglichst zu meiden.
(Obwohl: Die gesetzlichen Vorschriften für Viehtransporte sind wahrscheinlich strenger...)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×