Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2014

14:24 Uhr

Bio-Handelsunternehmen

Alnatura wächst weiter kräftig

Sattes Umsatzplus, zehn neue Filialen und Mitarbeiterzuwachs: Das Bio-Handelsunternehmen Alnatura stellte am Donnerstag seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2013/14 vor – und plant weitere Filialen.

Alnatura erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 ein Umsatzplus im zweistelligen Prozent-Bereich. dpa

Alnatura erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 ein Umsatzplus im zweistelligen Prozent-Bereich.

Frankfurt/MainDas Bio-Handelsunternehmen Alnatura wächst weiterhin stark. Im Geschäftsjahr 2013/14 (30. September) sei der Umsatz um 16 Prozent auf 689 Millionen Euro geklettert, berichtete Firmengründer Götz Rehn am Donnerstag in Frankfurt. Man liege damit erneut deutlich über der Wachstumsrate des Biomarktes insgesamt, die er bei 7 Prozent sehe.

Das Unternehmen aus Bickenbach hat die Zahl seiner Filialen im Berichtsjahr um 10 auf 89 erhöht. Einen Wert zur flächenbereinigten Umsatzentwicklung nannte Rehn nicht. Auch zum Gewinn machte das Unternehmen wie schon in den Vorjahren keine Angaben. Es seien genug Körner übriggeblieben, um allein 6 Millionen Euro in den Bestand zu investieren, sagte der Alnatura-Chef. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs auf 2320.

Die größten Bio-Supermarktketten in Deutschland 2014

Platz 5

Ebl Naturkost betreibt 23 Läden in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1994 gegründet.

Platz 4

Mit 25 Filialen ist die Bio-Supermarktkette Basic auf dem vierten Platz.

Platz 3

Den dritten Platz belegt Bio Company mit 44 Läden.

Platz 2

Auf dem zweiten Platz befindet sich Alnatura mit seinen Super Natur Märkten. In Deutschland hat das Unternehmen mehr als 80 Filialen – und will noch weiter expandieren.

Platz 1

Die größte Bio-Supermarktkette Deutschlands heißt Denn's. Hierzulande betreibt das Unternehmen 143 Filialen.

Im laufenden Geschäftsjahr seien mindestens zehn neue Filialen vor allem in Großstädten und im süddeutschen Raum geplant. Im Geschäft über Handelspartner entwickle sich die Kooperation mit der Schweizer Tegut-Mutter Migros „sehr erfreulich“, sagte Rehn. Mit der neuen Situation beim Großkunden dm – die Drogeriekette plant eine eigene Bio-Marke – werde man gut zurechtkommen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×