Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2013

17:07 Uhr

Brau-Holding

Paulaner bricht Umsatz- und Gewinnrekorde

Die Brau-Holding hat im vergangenen Jahr ein kräftiges Wachstum im Ausland hingelegt. Großen Anteil daran hatte die Paulaner-Brauerei, die beim Gewinn und Umsatz neue Rekorde aufstellte.

Die wichtigste Tochter der Brau-Holding International trug wesentlich zum Absatz- und Umsatzwachstum des Konzerns bei. ap

Die wichtigste Tochter der Brau-Holding International trug wesentlich zum Absatz- und Umsatzwachstum des Konzerns bei.

MünchenDie Paulaner-Brauerei hat im vergangenen Jahr trotz Preiserhöhungen mehr Bier verkauft. Paulaner erzielte 2012 sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz neue Rekorde. Die wichtigste Tochter der Brau-Holding International trug damit wesentlich zum Absatz- und Umsatzwachstum des Konzerns bei. Zu dem Gemeinschaftsunternehmen der Münchner Schörghuber-Gruppe und des niederländischen Braukonzerns Heineken gehören auch Marken wie Hacker-Pschorr, Kulmbacher, Mönchshof, Fürstenberg und Hoepfner.

Der Konzern steigerte seinen Absatz um 2 Prozent auf 5,4 Millionen Hektoliter. Wegen der Preiserhöhungen wuchs der Umsatz noch stärker um 3,2 Prozent auf 585 Millionen Euro. Besonders im Ausland stieg die Nachfrage kräftig - mit einem Absatzplus von 10 Prozent verkaufte die Brau-Holding dort erstmals mehr als eine Million Hektoliter. Im Inland legte der Absatz um ein halbes Prozent zu. Die Paulaner-Hauptsorte Hefeweißbier legte im Inland um 2,4 Prozent und im Ausland sogar um 20 Prozent zu.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×