Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2015

14:48 Uhr

Brauerei-Giganten

SAB Miller lässt AB Inbev wieder abblitzen

AB Inbev gibt nicht auf: Der größte Bierbrauer der Welt hat nach zwei gescheiterten Versuchen ein neues Gebot für den Konkurrenten SAB Miller vorgelegt. Doch dieser gibt sich weiter hart.

Der weltgrößte Bierbrauer unternimmt einen neuen Anlauf zur Übernahme des größten Konkurrenten. AFP

Bier von AB Inbev und SAB Miller

Der weltgrößte Bierbrauer unternimmt einen neuen Anlauf zur Übernahme des größten Konkurrenten.

Leuven/LondonDer weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch InBev unternimmt einen neuen Anlauf zur Übernahme der Nummer zwei SAB Miller. Für ein Papier des britischen Konkurrenten würden jetzt 42,15 Pfund in bar geboten, teilte der in Belgien ansässige Marktführer am Mittwoch mit. Das entspricht einem Gesamtbetrag von gut 68 Milliarden Pfund (92 Milliarden Euro). Bislang lag das Angebot bei rund 40 Pfund je Aktie.

SAB Miller ist das milliardenschwere Übernahmeangebot des Konkurrenten AB Inbev jedoch nicht genug. Der Verwaltungsrat lehne die Offerte ab, teilte SABMiller am Mittwoch mit. Der Brauereikonzern werde mit dem Angebot deutlich unterbewertet. Damit stellt sich die Mehrheit der Verwaltungsratsmitglieder gegen die Vertreter von Großaktionär Altria, der die Offerte zuvor begrüßt hatte.

Vorher nur informell abgegebene Gebote musste AB Inbev nachbessern, weil der Preis dem Management von SAB Miller bislang zu niedrig war. Außerdem kommt AB Inbev den Großaktionären von SAB Miller entgegen, indem diese einen Teil des Kaufpreises in Aktien beziehen und so am möglichen neuen Brauriesen beteiligt bleiben können.

Das sind die beliebtesten Biere Deutschlands

1. Oettinger

Der Absatz sank im Jahr 2014 um 2,8 Prozent auf 5,62 Millionen Hektoliter.

2. Krombacher

Die Marke verlor 2014 um 0,6 Prozent auf 5,47 Millionen Hektoliter.

3. Bitburger

Auch das Bier aus der Eifel verkaufte sich 2014 etwas schlechter. Das Absatz sank um 2 Prozent auf 3,94 Millionen Hektoliter.

4. Veltins

Die Marke legte um 2,6 Prozent auf 2,77 Millionen Hektoliter zu.

5. Beck's

2014 verzeichnete das Bremer Bier ein Plus von 1 Prozent auf 2,53 Millionen Hektoliter.

6. Warsteiner

Bei der Marke aus dem Sauerland brach 2014 der Absatz um 8,4 Prozent auf 2,53 Millionen Hektoliter ein.

7. Paulaner

Das Bier aus Bayern verkaufte sich 2014 besser. Der Absatz stieg um 4,5 Prozent auf 2,45 Millionen Hektoliter.

8. Hasseröder

Hier sank der Absatz um 6,9 Prozent auf 1,87 Millionen Hektoliter.

9. Radeberger

Von der Marke wurden 1,87 Millionen Hektoliter abgesetzt, 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

10. Erdinger

Das Bier aus Bayern steigert den Absatz um 3,5 Prozent auf 1,82 Millionen Hektoliter

Quelle

INSIDE-Marken-Hitliste 2014.

Anheuser-Busch aus Belgien und SAB Miller hatten im September Gespräche über eine Fusion bekanntgegeben. Beobachter sind der Meinung, dass SAB Miller nur begrenzte Möglichkeiten hat, eine Offerte abzuwehren. Nomura-Analysten zufolge ist jedenfalls kein sogenannter „weißer Ritter“ – also ein Investor, der ein Gegenangebot vorlegt, in Sicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×