Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2013

10:40 Uhr

Brauereikonzern

SABMiller glänzt in den Wachstumsmärkten

Der zweitgrößte Brauereikonzern der Welt konnte im dritten Quartal den Umsatz deutlich steigern. Insbesondere in Lateinamerika und China konnte SABMiller den Umsatz erhöhen. Doch das kalte Wetter bremste den Konsum.

Ein Mädchen trinkt „Pony Malta“ in Bogota. SABMiller hat seinen Umsatz deutlich gesteigert. Reuters

Ein Mädchen trinkt „Pony Malta“ in Bogota. SABMiller hat seinen Umsatz deutlich gesteigert.

LondonDer internationale Brauereikonzern SABMiller hat dank der robusten Nachfrage in Wachstumsmärkten den Umsatz im dritten Quartal um 17 Prozent gesteigert. Dies teilte der Brauer am Dienstag mit, ohne absolute Zahlen zu nennen. Der Absatz erhöhte sich auf organischer Basis um zwei Prozent. SABMiller hat mehr als 200 Biermarken im Angebot. Dazu zählen Pilsner Urquell, Miller Lite, Grolsch und Peroni.

Beliebteste Schnäpse der Deutschen

Wodka

63 Millionen Flaschen (2011)

56 Millionen Flaschen (2008)

Halbbitterliköre

56,5 Millionen Flaschen (2011)

55,3 Millionen Flaschen (2008)

Korn

30,5 Millionen Flaschen (2011)

31,8 Millionen Flaschen (2008)

Rum

31,2 Millionen Flaschen (2011)

24,9 Millionen Flaschen (2008)

Weinbrand

27,6 Millionen Flaschen (2011)

32,6 Millionen Flaschen (2008)

Softspirituosen (fruchtig)

26,6 Millionen Flaschen (2011)

28,3 Millionen Flaschen (2008)

Branntwein-Verschnitt

25,2 Millionen Flaschen (2011)

28 Millionen Flaschen (2008)

Obstbrand

16,5 Millionen Flaschen (2011)

15,3 Millionen Flaschen (2008)

Ouzo

14,7 Millionen Flaschen (2011)

13,6 Millionen Flaschen (2008)

Doppelkorn

14,2 Millionen Flaschen (2011)

16,5 Millionen Flaschen (2008)

Quelle

Daten aus der Alkoholwirtschaft 2012, SmyphonyIRI

Der weltweit zweitgrößte Bier-Hersteller macht rund 70 Prozent seines Gewinns auf Wachstumsmärkten wie Lateinamerika und China. In der Volksrepublik bremste eine gedämpfte Entwicklung zuletzt aber das Wachstum. Dort begrenzte kaltes Wetter den Bierdurst der Chinesen, wie SABMiller bekannt gab.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×