Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2016

13:36 Uhr

Brief- und Paketzustellungen

Zahl der Beschwerden deutlich gestiegen

Fast 3900 unzufriedene Kunden meldeten sich 2016 bei der Bundesnetzagentur wegen Mängeln bei der Post- und Paketzustellung. Damit sind mehr Beschwerden über Postdienstleister eingetroffen als jemals zuvor.

Der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur „kümmert sich um jeden Einzelfall und dringt bei den Unternehmen auf die Abstellung von Mängeln“. dpa

Postdienstleister

Der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur „kümmert sich um jeden Einzelfall und dringt bei den Unternehmen auf die Abstellung von Mängeln“.

BonnImmer mehr Verbraucher beschweren sich über Mängel bei der Beförderung und Zustellung von Briefen und Paketen. Bei der Bundesnetzagentur gingen in diesem Jahr 3858 Beschwerden über Postdienstleistungen ein – das sind 16 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Der Verbraucherservice der Netzagentur „kümmert sich um jeden Einzelfall und dringt bei den Unternehmen auf die Abstellung von Mängeln“, erklärte Behördenchef Jochen Homann.

Ein Großteil der Beschwerden 2016 betraf Paketdienste: Fast 2500 Empfänger beschwerten sich bei der Bundesnetzagentur – etwa, weil das Paket bei der Zustellung beschädigt war. Erstmals trafen 2016 mehr Beschwerden im Paket- als im Briefbereich ein, wie die Netzagentur mitteilte.

Die Behörde hat die Aufgabe, die Grundversorgung mit Postdienstleistungen sicher zu stellen. Dafür wertet sie die Beschwerden aus. „2016 konnten zahlreiche Fälle geklärt und die Qualität von Postdienstleistungen im Sinne der Verbraucher verbessert werden“, erklärte Homann. Bei der Schlichtungsstelle der Netzagentur gingen rund 220 Anträge ein – auch dies eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr, als es nur 66 Anträge waren.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.12.2016, 15:02 Uhr

@ALLE

Gott sei Dank fällt der 1.Januar dieses Jahr auf einen Sonntag,stellt Euch vor es wäre Montag, dann könnte man wieder einen Tag weniger kommentieren. :(
Der erste Feiertag, 26. Dez., war doch schon fürchterlich. :(
Am schönsten ist es, wenn Heiligabend an einem Freitag ist :)

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

"Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

SPIEGEL

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×