Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2015

23:39 Uhr

British-Airways-Mutter IAG

Air-Lingus-Übernahme rückt näher

Es sind schwierige Verhandlungen: Um Air Lingus zu übernehmen, muss sich die British-Airways-Mutter IAG mit zwei Eigentümern einigen. Die irische Regierung hat dem Deal zugestimmt – nun fehlt das Votum von Ryanair.

Die British-Airways-Mutter IAG knüpft ihr Angebot an die Bedingung an, insgesamt mindestens 90 Prozent der Aer-Lingus-Aktien einsammeln zu können. Reuters

Aer Lingus

Die British-Airways-Mutter IAG knüpft ihr Angebot an die Bedingung an, insgesamt mindestens 90 Prozent der Aer-Lingus-Aktien einsammeln zu können.

DublinDie British-Airways-Mutter IAG ist nach monatelangem Gezerre bei der geplanten Übernahme der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus einen großen Schritt voran gekommen. Am Dienstagabend teilte die irische Regierung mit, den Staatsanteil an Aer Lingus von 25 Prozent an die Briten verkaufen zu wollen. Die IAG habe Zugeständnisse gemacht und weitere Informationen über ihre Pläne offengelegt, erklärte der irische Verkehrsminister Paschal Donohoe.

Nun muss noch der irische Wettbewerber Ryanair seinen Anteil von knapp 30 Prozent ebenfalls veräußern. IAG hatte betont, nur zu übernehmen, wenn beide großen Anteilseigner mitziehen. Ryanair hat offengelassen, ob ein Verkauf der Beteiligung infrage kommt.

Die Briten teilten am Dienstag mit, dass sie sich mit den unabhängigen Verwaltungsräten von Air Lingus auf eine Übernahme für 2,50 Euro und 5 Cent Dividende jeweils in bar je Anteilschein geeinigt hätten. Damit hat das Geschäft ein Volumen von knapp 1,4 Milliarden Euro.

Zuletzt hatte Air Lingus im Januar ein auf 2,40 Euro je Aktie aufgestocktes Angebot von IAG abgelehnt. Auch die irische Regierung hatte zunächst Nein gesagt und mehr Zugeständnisse bei Arbeitsplätzen und Flugrouten gefordert. Aer Lingus ist für IAG vor allem wegen der Start- und Landerechte am Londoner Flughafen Heathrow interessant.

Aer Lingus ist vor allem wegen der Start- und Landerechte am Londoner Großflughafen Heathrow begehrt. IAG garantierte der Fluglinie die Verbindungen zwischen Irland und London für sieben Jahre nach der Übernahme. Aer Lingus wäre die vierte Fluggesellschaft des Konzerns, zu dem neben British Airways auch die spanische Iberia sowie der Billigflieger Vueling gehört.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×