Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2015

15:27 Uhr

British-Airways-Mutter

IAG macht Zugeständnisse bei Aer Lingus

Die Mutter der britischen Fluggesellschaft British Airways kommt der Europäischen Union bei der geplanten Übernahme des irischen Konkurrenten Aer Lingus entgegen. Doch das letzte Wort hat Mitgesellschafter Ryanair.

Bei der Übernahme der irischen Luftfahrtgesellschaft Aer Lingus ist Willie Walsh, Chef der International Airlines Group (IAG), auf die Zustimmung von Ryanair, selbst mit 30 Prozent an Aer Lingus beteiligt, angewiesen. AFP

Zustimmung ausstehend

Bei der Übernahme der irischen Luftfahrtgesellschaft Aer Lingus ist Willie Walsh, Chef der International Airlines Group (IAG), auf die Zustimmung von Ryanair, selbst mit 30 Prozent an Aer Lingus beteiligt, angewiesen.

BrüsselDie British-Airways-Mutter IAG hat der Europäischen Union Zugeständnisse für die geplante Übernahme der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus vorgelegt. Die Prüfung werde deshalb bis zum 15. Juli verlängert, teilte die Kommission am Donnerstag mit, ohne weitere Details zu nennen. IAG wollte sich zu seinem Angebot an die EU nicht äußern, da es sich um einen laufenden Prozess handelt. Aer Lingus war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der 1,36 Milliarden schwere Deal ist noch nicht in trockenen Tüchern. Zwar hat die Regierung in Dublin zugestimmt, ihren 25-prozentigen Aer-Lingus-Anteil an IAG zu verkaufen. Die Übernahme ist aber von der Zustimmung von Ryanair abhängig. Der Billigflieger ist mit 30 Prozent beteiligt und hat sich noch nicht geäußert, ob er den Anteil abgeben wird.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×