Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2013

15:59 Uhr

British-Airways-Mutter

IAG setzt weiter auf Airbus

Die Muttergesellschaft von British Airways beschert Airbus einen Milliardenauftrag und gibt die Bestellung von Maschinen des Typs A320 in Flottenstärke bekannt. Dennoch gibt es auch weiter Boeing-Flieger bei den Briten.

Ein Airbus A320 beim Start in Tolouse: IAG bestellt bis zu 200 Maschinen des Typs. dpa

Ein Airbus A320 beim Start in Tolouse: IAG bestellt bis zu 200 Maschinen des Typs.

LondonDie International Airline Group (IAG) setzt bei Kurzstreckenflügen weiter auf Airbus. Die Muttergesellschaft von British Airways, Iberia und Vueling gab am späten Mittwochabend Bestellungen und Kaufoptionen für bis zu 220 Airbus-Maschinen des Typs A320 im Wert von 20 Milliarden Dollar bekannt. Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich. Insgesamt bestellte die IAG 62 Maschinen fest, für die übrigen Flugzeuge sicherte sich der Konzern Optionen.

IAG verfolgt die in der Branche gängige Strategie, auf kürzeren Strecken nur ein einziges Flugzeugfabrikat einzusetzen, was Betriebs- und Einkaufskosten senkt. Gegenwärtig verfügt das Unternehmen über 231 Maschinen aus der A320-Familie und noch 18 Boeing 737.

Der erste A380-Superjumbo von British Airways war im vergangenen Monat in London angekommen. Auf der Langstrecke setzen die Briten allerdings weiter auch Boeing ein : Im Juni nahmen sie den ersten 787 Dreamliner in Empfang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×