Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2014

11:29 Uhr

British-Airways-Mutter

Iberia-Sanierung beflügelt IAG

Für die British-Airways-Mutter IAG lohnt sich die Sanierung von Iberia. Der Gewinn des Mutterkonzerns hat sich unter dem Strich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Ein Jahr zuvor war Iberia noch ein Problemfall.

Flugzeuge von Iberia: Die Sanierung der spanischen IAG-Tochter kostete Tausenden den Job. Reuters

Flugzeuge von Iberia: Die Sanierung der spanischen IAG-Tochter kostete Tausenden den Job.

LondonDie fortschreitende Sanierung der spanischen Fluglinie Iberia hält die International Airlines Group (IAG) im Steigflug. Im zweiten Quartal verdiente der gemeinsame Mutterkonzern von British Airways, Iberia und Vueling unter dem Strich 280 Millionen Euro und damit gut doppelt so viel wie ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Freitag in London mitteilte. Nach dem saisontypisch verlustbringenden Start ins Jahr steht nach den ersten sechs Monaten damit ein Gewinn von 96 Millionen Euro zu Buche.

Ein Jahr zuvor hatte IAG auch wegen hoher Sanierungskosten im Zuge tausender Stellenstreichungen bei den Spaniern mit einer halben Milliarde Euro in den roten Zahlen gesteckt. Angesichts der erzielten Fortschritte macht IAG-Chef Willie Walsh seine Ankündigung wahr und besorgt den Spaniern je acht neue Airbus-Langstreckenjets der Typen A350 und A330. Sie sollen in der Flotte bis Ende des Jahrzehnts 16 ältere Maschinen vom Typ A340 ablösen.

„Historische Einigung“: Iberia-Piloten verzichten auf Gehalt

„Historische Einigung“

Iberia-Piloten verzichten auf Gehalt

Jahrelang wurde gestritten, nun ist die Einigung da: Die Piloten der spanischen Fluglinie Iberia verzichten nach zähen Verhandlungen auf Teile ihres Gehalts. So soll die Airline wieder auf die Beine kommen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×