Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2012

12:56 Uhr

Bundesligist

Borussia Dortmund legt bei Einnahmen zu

Die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres sind rum und der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga legt gute Zahlen vor. Der Umsatz ist auf über 100 Millionen Euro angewachsen, auch der Gewinn legte zu.

Erfolgreicher BVB: Kevin Großkreutz Reuters

Erfolgreicher BVB: Kevin Großkreutz

DortmundFußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat im ersten Geschäftshalbjahr die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro übertroffen. Dank der sportlichen Erfolge mit der Deutschen Meisterschaft und der Teilnahme an der Champions League sei der Umsatz zwischen Juli und Dezember 2011 um rund 30 Millionen auf 101,4 Millionen Euro gestiegen, teilte die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, am Freitag mit. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte von 4,8 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 15,6 Millionen Euro. Eine Prognose für die Gesamtsaison hatte die Geschäftsführung vor der Saison nicht abgegeben.

Das Ausscheiden aus der Champions League nach der Gruppenphase werde aber zu geringeren Einnahmen im zweiten Halbjahr führen, hieß es. Dafür hat Dortmund das Halbfinale im Pokalwettbewerb erreicht. „Der BVB hat sich wirtschaftlich und sportlich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Zahlen wird jedem einsichtig, dass der Transfer von Marco Reus wirtschaftlich keinerlei Risiko für Borussia Dortmund darstellt“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung Hans-Joachim Watzke. Der Stürmer von Borussia Mönchengladbach kommt in der nächsten Saison für 17,1 Millionen Euro nach Dortmund.

Beim sportlichen Mindestziel von 60 Punkten, das der BVB zum Erreichen eines internationalen Wettbewerbs gesetzt hat, ist die Mannschaft auf gutem Wege. Nach 22 von 34 Spielen haben die Dortmunder bereits 49 Punkte auf dem Konto und stehen auf Platz eins.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.02.2012, 14:15 Uhr

Kompliment an die Verantwortlichen von Borussia Dortmund. Durch eine umsichtige und verantwortungsvolle Vereinspolitik wurde aus einem Sanierungsfall ein Vorzeigeverein in der Bundesliga. Sicherlich gehört auch wenig Glück dazu, aber im Wesentlichen haben hier Fachkompetenz und nachhaltige Strategievorgaben den Ausschlag gegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×