Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2014

18:37 Uhr

Cola-Konzern

Pepsi will sich nicht aufspalten

Pepsico steht für Cola, verkauft aber auch Fruchtsäfte und Snacks – und das soll auch so bleiben. Der US-Lebensmittelkonzern möchte sich nicht von Teilen seines Geschäfts trennen. Denn es läuft gar nicht so schlecht.

Das Snack-Geschäft von Pepsico hatte sich im vergangenen Jahr besser entwickelt als die Getränke-Sparte. ap

Das Snack-Geschäft von Pepsico hatte sich im vergangenen Jahr besser entwickelt als die Getränke-Sparte.

PurchaseDer US-Getränkekonzern PepsiCo hat dank höherer Preise und eines florierenden Snack-Geschäfts seinen Gewinn gesteigert. Im vierten Quartal sei der Überschuss im Vorjahresvergleich um fünf Prozent auf 1,74 Milliarden Dollar gestiegen, teilte der Coca-Cola -Erzrivale am Donnerstag mit. Das Unternehmen will seine Aktionäre nun kräftig am Gewinn beteiligen. Es plant, in diesem Jahr 8,7 Milliarden Dollar über Aktienrückkäufe und Dividenden an seine Eigner auszuschütten. Das sind 2,3 Milliarden Dollar mehr als 2013. Der Umsatz legte im Berichtszeitraum nur um 0,8 Prozent auf 20,12 Milliarden Dollar zu. Pepsico stellt neben Pepsi-Cola, Punica- und Tropicana-Säften auch Frito-Lay-Snacks her.

Trotz eines weiter rückläufigen Getränkegeschäfts will Pepsico an der Sparte festhalten.

Die größten Konsumgüterhersteller der Welt

Platz 10

Tyson Foods

Umsatz 2012: 33,3 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus vier Prozent

Operative Marge (2012): vier Prozent

Quelle: OC&C

Platz 9

Archer Daniels Midland

Umsatz 2012: 34,7 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus sechs Prozent

Operative Marge (2012): zwei Prozent

Platz 8

Mondelez (ehemaliges Auslandsgeschäft von Kraft Foods)

Umsatz 2012: 35 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: minus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 15 Prozent

Platz 7

JBS

Umsatz 2012: 37,3 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus 24 Prozent

Operative Marge (2012): vier Prozent

Platz 6

AnheuserBusch Inbev

Umsatz 2012: 39,8 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 34 Prozent

Platz 5

Coca-Cola

Umsatz 2012: 47,9 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus drei Prozent

Operative Marge (2012): 24 Prozent

Platz 4

PepsiCo

Umsatz 2012: 65,5 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: minus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 14 Prozent

Platz 3

Unilever

Umsatz 2012: 66 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zehn Prozent

Operative Marge (2012): 14 Prozent

Platz 2

Procter & Gamble

Umsatz 2012: 83,7 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus drei Prozent

Operative Marge (2012): 18 Prozent

Platz 1

Nestlé

Umsatz 2012: 98,4 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zehn Prozent

Operative Marge (2012): 16 Prozent

Nach einer umfassenden Prüfung durch externe Berater und Banker habe das Management entschieden, den Geschäftszweig nicht wie von einem Investor gefordert abzuspalten, teilte das Unternehmen mit. Pepsico steht seit Juli unter dem Druck des einflussreichen Aktionärs Nelson Peltz, den Konzern umzubauen.

An der New Yorker Börse ließ die PepsiCo-Aktie rund drei Prozent Federn.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×