Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2010

07:49 Uhr

Continental und Southwest

Hoffnung bei US-Fluggesellschaften

Steigende Passagierzahlen und höhere Ticketpreise haben den US-Fluggesellschaften Continental Airlines und Southwest Airlines überraschend hohe Gewinne beschert.

Boeing 737 der Continental Airlines im Anflug auf Washington. ap

Boeing 737 der Continental Airlines im Anflug auf Washington.

HB NEW YORK. Im vierten Quartal erzielte Continental einen Nettogewinn von 85 Millionen Dollar nach einem Verlust von 269 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Auch ohne Sonderposten schrieb die weltweite Nummer Fünf der Branche schwarze Zahlen. Analysten hatten dagegen mit einem Verlust gerechnet.

Continental erwartet im Januar jedoch einen Rückgang bei den verkauften Passagiermeilen, was Analysten und Anleger überraschte. Die Aktie gab in einem insgesamt schwachen New Yorker Markt am Donnerstag um 1,8 Prozent nach.

Der führende US-Billigflieger Southwest verbuchte einen Nettogewinn von 116 Millionen Dollar nach einem Fehlbetrag von 56 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Ohne Sonderposten belief sich der Gewinn auf zehn Cent je Aktie. Analysten waren hier von sieben Cent ausgegangen. Bei den verkauften Passagiermeilen erwartet die Gesellschaft im ersten Quartal einen Anstieg. Southwest-Aktien gewannen 1,7 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×