Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2014

12:20 Uhr

Dank Iberia-Sanierung

IAG verneunfacht seinen Gewinn

Die britische Fluggesellschaft IAG konnte ihren Gewinn im vergangenen Quartal deutlich steigern – vor allem wegen sinkender Ausgaben. Die Sanierung der spanischen Fluglinie Iberia zahlt sich damit weiter aus.

Iberia-Jets parken auf einem Flughafen in Madrid. Die Sanierung geht voran, der Gewinn der Iberia-Mutter zieht an. dapd

Iberia-Jets parken auf einem Flughafen in Madrid. Die Sanierung geht voran, der Gewinn der Iberia-Mutter zieht an.

LondonDie Sanierung der spanischen Fluglinie Iberia zahlt sich für die British-Airways-Mutter IAG weiter aus. Die International Airlines Group, zu der neben den beiden Gesellschaften auch der spanische Billigflieger Vueling gehört, will ihren Gewinn im laufenden Jahr stärker steigern als zuletzt angekündigt.

Im Sommer lieferte nicht nur Iberia, sondern auch die seit langem profitable britische Sparte deutlich mehr Gewinn ab, wie Unternehmenschef Willie Walsh am Freitag sagte. Gesunkene Ausgaben für Kerosin und den laufenden Betrieb ließen das Ergebnis nach oben schnellen.

In den ersten neun Monaten verdiente IAG 694 Millionen Euro und damit neunmal so viel wie ein Jahr zuvor. Damals hatten Abfindungen für Stellenstreichungen das Ergebnis belastet. Um Sonderfaktoren bereinigt, verbesserte sich der operative Gewinn um gut 70 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr soll er nun zwischen 1,32 und 1,37 Milliarden Euro erreichen - das sind 550 bis 600 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Den Umsatz steigerten die Gesellschaften in den ersten neun Monaten um sieben Prozent auf 15,2 Milliarden Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×