Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2014

17:21 Uhr

Dank Snacks

Coca-Cola-Konkurrent Pepsi schlägt sich gut

Der Lebensmittelkonzern PepsiCo konnte überraschend die Erwartungen der Analysten übertreffen. Grund dafür sind aber weniger die Limonade Pepsi, sondern vielmehr die durch den Coca-Cola Konkurrenten vertriebenen Snacks.

Der Limonaden-Absatz sinkt zwar, dank breiter Produktpalette und Sparkurs macht PepsiCo aber trotzdem mehr Gewinn. Reuters

Der Limonaden-Absatz sinkt zwar, dank breiter Produktpalette und Sparkurs macht PepsiCo aber trotzdem mehr Gewinn.

PurchaseDer Appetit der Kunden auf Chips und andere Knabbereien hat dem Getränke- und Lebensmittelkonzern PepsiCo einen guten Start in das neue Geschäftsjahr beschert. In den ersten drei Monaten stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar (868 Mio Euro), wie der Coca-Cola-Konkurrent am Donnerstag mitteilte. Dabei half auch ein strikter Sparkurs. Der Umsatz stieg leicht um 0,3 Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar. Rechnet man Zu- und Verkäufe sowie den Einfluss von Währungsschwankungen heraus, hätten die Erlöse um vier Prozent zugelegt. Die Erwartungen der Analysten übertraf der Konzern.

Konzernchefin Indra Nooyi zeigte sich sehr zufrieden damit, wie sich PepsiCo angesichts der wirtschaftlichen Schwierigkeiten und politischen Unruhen in einigen Ländern geschlagen habe. Allerdings wurde der Konzern auf seinem Heimatmarkt weniger Limonade los. PepsiCo stellt neben Softdrinks, Fruchtsäfte, Eistee sowie Frühstücksflocken und Chips her.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×