Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.08.2012

18:55 Uhr

De-Mail

E-Postbrief verliert Monopol

VonChristoph Schlautmann

ExklusivBisher war die Deutsche Post der einzige Anbieter, der seinen Kunden einen sicheren E-Mail-Service anbieten konnte. Nun wollen die Deutsche Telekom und 1 & 1 mit ihrem De-Mail-Service nachziehen.

Telekom-Chef Rene Obermann will sein De-Mail-System an den Start bringen. dapd

Telekom-Chef Rene Obermann will sein De-Mail-System an den Start bringen.

DüsseldorfDie Partner Deutsche Telekom und 1&1 machen Ernst mit ihrem seit langem angekündigten sicheren E-Mail-Service: Wie Vorstände beider Unternehmen dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe) bestätigten, startet das unter „De-Mail“ laufende Projekt Ende August pünktlich zur Internationalen Funkausstellung Ifa in Berlin. Von Beginn an beteiligt sind die Großkunden Allianz und Targo-Bank. Zudem testeten 40 weitere Großunternehmen das rechtsverbindliche E-Mail-System.

Telekom-Kunden können damit ab der kommenden Woche vertrauliche Dokumente an Behörden und Firmen verschicken oder diese empfangen. Die Telekom und 1&1 stoßen in einen Markt vor, der schon lange Begehrlichkeiten weckt: Knapp zehn Milliarden Euro geben die Deutschen Jahr für Jahr für das Porto ihrer Briefe aus, wovon laut 1&1-Vorstand Jan Oetjen künftig 80 Prozent auf elektronischem Wege abgewickelt werden sollen. Vor zwei Jahren schon brachte der Wettbewerber Deutsche Post den „E-Postbrief“ auf den Markt. Gegenüber der „De-Mail“ besitzt er zusätzliche Möglichkeiten, kann aber nicht im Behördenverkehr eingesetzt werden. Zudem ist der E-Postbrief mit 55 Cent erheblich teurer als die De-Mail, die im günstigsten Fall für Firmenkunden lediglich 20 Cent kosten soll.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rechtsberatung

22.08.2012, 20:04 Uhr

Ehe völlig nutzlos dieser E-Postbrief.

Damit sollen Kosten und Empfangsrisiken für rechtswirksame Zustellungen von Behörden und Firmen auf Privatpersonen verlagert werden.

Selbst schuld, wer sich diesen Humbug einrichtet....

Rechtsberatung_2

23.08.2012, 07:04 Uhr

Ehrlich gesagt leuchtet es mir nicht ein, wie man einem Unternehmen wie 1&1 vertrauliche Behörden-Dokumente anvertrauen kann.
Dieser Konzern ist alles andere als vertrauenserweckend, beschäftigt in Deutschland nicht wenige Rechtsanwälte, da die Versprechen an Kunden nicht eingehalten werden. Auch mir schuldet dieser Konzern noch eine 3-stellige Summe !
Lassen Sie bloß alle die Finger weg !

Juergen

23.08.2012, 07:53 Uhr

Naja...die De-Mail hat schon viele Vorteile. Preiswerter als die Post, sicher, die Zustellung sogar rechtssicher, usw. Das System ist toll - jedoch die Schlagzeile falsch: De-Mail startet nicht zu Ifa....da ist nur (vielleicht) die Telekom in der Lage den Dienst anzubieten. Bei Mentana Claimsoft gibt es De-Mail schon seit Monaten...und da funktioniert es seit Monaten auch schon prima. Und Konkurrenz zum E-Postbrief ist das schonmal gar nicht, denn der war und ist sowieso immer teurer und niemals rechtssicher gewesen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×