Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2011

19:06 Uhr

Derivatebörse

Deutsche Börse übernimmt Eurex

Die Deutsche Börse übernimmt die Derivatebörse Eurex. Aber nur ein Teil des Preises soll in Bar gezahlt werden - der Rest nach der Fusion mit NYSE Euronext in Aktien.

Eine neue Aquisition schmückt Vorstandsvorsitzenden Reto Francioni und die Deutsche Boerse AG. Quelle: dapd

Eine neue Aquisition schmückt Vorstandsvorsitzenden Reto Francioni und die Deutsche Boerse AG.

Frankfurt Die Deutsche Börse wird alleiniger Eigentümer der Derivatebörse Eurex. Der bisherige Partner SIX Swiss Exchange AG erhalte für seinen Rückzug 295 Millionen Euro in bar, teilte der Frankfurter Börsenbetreiber am Dienstag mit. Zudem soll der Schweizer Börsenbetreiber 295 Millionen Euro in Aktien des neuen Börsenriesen erhalten, der durch den Zusammenschluss von Deutscher Börse und Nyse Euronext entstehen soll. Bisher hält die SIX 50 Prozent an der Eurex.

Die Vereinbarung mit SIX soll erst nach dem Vollzug der Fusion von Deutscher Börse und Nyse in Kraft treten, der für Jahresende 2011 erwartet wird. Doch selbst wenn der geplante Zusammenschluss von Deutscher Börse und Nyse scheitern sollte, wird der Frankfurter Börsenbetreiber die Derivatebörse vollständig übernehmen. Damit kann die Deutsche Börse künftig 100 Prozent statt wie bisher 85 Prozent der Eurex-Umsätze und -Gewinne verbuchen. Die Übernahme werde sich sofort nach Vollzug positiv auf das Ergebnis der Deutschen Börse auswirken, teilte das Unternehmen mit.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×