Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2012

12:05 Uhr

Deutsche Bahn

Neue ICE-Achsen sollen im Herbst kommen

Neue Achsen für den ICE-3 sollen die Fernverkehrsflotte der Deutschen Bahn pflegeleichter machen. Die neuen Modelle sind weniger wartungsintensiv, doch noch lässt die Zulassung des Eisenbahn Bundesamtes auf sich warten.

Ein ICE-T steht im ICE-Werk Leipzig in einer Wartungshalle. dpa

Ein ICE-T steht im ICE-Werk Leipzig in einer Wartungshalle.

BerlinDie Deutsche Bahn will spätestens im September damit beginnen, die Achsen ihrer ICE-3-Fernzüge auszuwechseln. Die Neukonstruktion muss seltener auf Haarrisse überprüft werden als die bisherigen Achsen. Die Bahn hat nach dem Austausch wieder größere Fahrzeugreserven. Technikvorstand Volker Kefer sagte dem Magazin „Wirtschaftswoche“, derzeit befinde sich die Bahn „in konstruktiven Gesprächen mit dem Eisenbahn-Bundesamt“, das die neuen Achsen zulassen muss. Die Bahn hatte diese Zulassung bereits für Herbst 2011 erhofft, es dauerte aber länger.

Es geht um insgesamt 1200 sogenannte Radsatzwellen an 63 ICE der dritten Generation. Seit einem Achsbruch im Juli 2008 werden sie häufiger per Ultraschall kontrolliert - alle 30 000 Kilometer. Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember sollen 10 Züge umgerüstet sein, die dann nur noch alle 240 000 Kilometer zur Kontrolle müssen. Der letzte ICE 3 erhält laut Plan im Frühjahr 2015 neue Achsen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ein_Steuerzahler

02.06.2012, 20:03 Uhr

Warum nimmt man kein Busse?
Ist doch viel Billiger und bequemer.

mfg

Ein Steuerzahler

Caesarion

03.06.2012, 01:04 Uhr

Lieber Steuerzahler,

der Fernverkehr wird mit keinem Cent öffentlich bezuschusst. Im Gegenteil: Sie liefert einen großen Teil des Gewinns, den die DB AG jedes als als Dividende an den Bund ausschüttet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×