Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2016

15:52 Uhr

Deutsche Bahn

Zehn Flüchtlinge starten Ausbildung im September

Bei der Integration von Flüchtlingen stellt sich auch immer wieder die Frage nach ihren beruflichen Möglichkeiten. Die Deutsche Bahn bildet nun zehn junge Flüchtlinge aus. Weitere sollen folgen.

Jeweils vier der Flüchtlinge lassen sich demnach zum Elektroniker für Betriebstechnik und zum Mechatroniker ausbilden, je einer zum Koch und zum Elektroniker für Automatisierungstechnik. dpa

Bahn bildet Flüchtlinge aus

Jeweils vier der Flüchtlinge lassen sich demnach zum Elektroniker für Betriebstechnik und zum Mechatroniker ausbilden, je einer zum Koch und zum Elektroniker für Automatisierungstechnik.

BerlinMit dem Start ins neue Ausbildungsjahr im September beginnen bei der Deutschen Bahn zehn junge Flüchtlinge eine reguläre Ausbildung. Sie stammen aus Afghanistan, Syrien, Eritrea sowie Pakistan und absolvierten zunächst eine Einstiegsqualifizierung, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Donnerstag erklärte. Jeweils vier der Flüchtlinge lassen sich demnach zum Elektroniker für Betriebstechnik und zum Mechatroniker ausbilden, je einer zum Koch und zum Elektroniker für Automatisierungstechnik.

Die Deutsche Bahn stellt in diesem Jahr nach eigenen Angaben für Flüchtlinge rund 120 Plätze zur beruflichen Qualifizierung, für Umschulungen und Ausbildungen zur Verfügung. Über die Zahlen hatte zuerst die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet. Die Kandidaten werden beispielsweise in speziellen Klassen und Kursen auf eine Ausbildung im Konzern vorbereitet. Auch Flüchtlinge mit Berufserfahrung haben im Konzern eine Chance.

Die Deutsche Bahn baut die Qualifizierung von Flüchtlingen eigenen Angaben zufolge Schritt für Schritt aus. Vorgeschaltet sind Kennenlerntage, bei denen die Fähigkeiten und Sprachkenntnisse der Interessenten getestet werden. Ziel sei es, Flüchtlinge zu Berufen bei der Deutschen Bahn zu befähigen und ihnen eine langfristige Perspektive zu geben.

Zuletzt hatte es aus der Politik verstärkt Kritik am Engagement der Wirtschaft bei der Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt gegeben. Der Fokus richtete sich dabei vor allem auf die großen Dax-Konzerne.

Hier baut die Bahn 2016

Hamburg − Hannover

Von Mai bis Mitte Juli Weichen- und Gleiserneuerung. Umleitungen im Fernverkehr mit bis zu 30 Minuten längerer Fahrzeit, im Nahverkehr 15 Minuten.

Hannover – Göttingen

Von Mitte Juli bis Anfang September teilweise Totalsperrung und Umleitungen. 40 Minuten mehr Fahrzeit im Fernverkehr. Auch Nahverkehr betroffen.

Hannover – Kassel

Möglicherweise kurzfristig Austausch von Schotter. Zeitplan und Umfang möglicher Sperrungen will die Bahn „in Kürze“ bekannt geben.

Mannheim − Karlsruhe/Stuttgart

Längere Fahrtzeiten von fünf Minuten wegen eines Stellwerksbaus von Ende April bis Anfang September und Mitte November bis Dezember.

Münster – Osnabrück

Von Anfang August bis Anfang November teilweise Sperrungen und Umleitungen einzelner Fernzüge, 22 Minuten längere Fahrzeit.

Berlin − Elsterwerda − Dresden

Ab Anfang August sind Fernzüge wegen einer Umleitung 20 Minuten länger unterwegs. 75 Regionalzüge zwischen Flughafen Schönefeld und dem Süden Brandenburgs fallen pro Tag aus.

München − Salzburg/Kufstein

Teilausfälle Ende April und Anfang Mai sowie von August bis Oktober

Köln − Hagen

Längere Fahrzeiten im Fernverkehr wegen Umleitung über Düsseldorf ab Juli. Grund sind Gleiserneuerungen zwischen Solingen und Opladen.

Ulm − Augsburg

Von Ende Juli bis Mitte September Teilausfälle und längere Fahrtzeiten von 20 Minuten wegen Gleis- und Brückenarbeiten, im Nahverkehr 30 Minuten.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×