Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2011

14:04 Uhr

Deutsche-Börse-Tochter

Clearstream vor Großauftrag in Australien

Zukünftig könnte der Wertpapier-Abwickler Clearstream auch die Sicherheiten von Kunden der australischen Börse ASX verwalten. Der Auftrag an Clearstream ist für die AFX günstiger als ein eigenes System.

Ein Monitor an der australischen Börse ASX. Zukünftig könnten die Sicherheit der Kunden von Deutsche-Börsen-Tochter Clearstream verwaltet werden. AFP

Ein Monitor an der australischen Börse ASX. Zukünftig könnten die Sicherheit der Kunden von Deutsche-Börsen-Tochter Clearstream verwaltet werden.

FrankfurtDer Wertpapier-Abwickler Clearstream soll künftig die Sicherheiten von Kunden der australischen Börse ASX verwalten. Die Tochter der Deutschen Börse stehe in exklusiven Verhandlungen mit dem Börsenbetreiber aus Sydney, teilten beide Seiten am Montag mit. Bisher werden Sicherheiten (Collateral), mit denen Unternehmen ihre Handelspositionen unterlegen, von dem Zentralverwahrer AustraClear und dem Abwicklungssystem „Chess“ verwaltet. „Auf den Handelsfirmen lastet enormer Druck, ihre Sicherheiten besser zu nutzen, und der wird noch größer, wenn im nächsten Jahr die verschärfte Regulierung greift“, sagte Clearstream-Manager Stefan Lepp. Die Regulierer machen weltweit Druck auf Banken, ihre Marktrisiken besser im Griff zu haben.

Für die ASX sei der Auftrag an Clearstream billiger als der Aufbau eines eigenen Systems, teilten die Verhandlungspartner mit. Die Deutsche Börse erklärte, der Vorteil des Systems sei, dass sie die Sicherheiten betreue, ohne dass sie ins Ausland transferiert werden müssten, so dass die Liquidität im Bankensystem des jeweiligen Landes bleiben könne. Vor sechs Wochen hatte sie bereits einen ähnlichen Auftrag aus Brasilien erhalten.

Die großen Börsenbetreiber weltweit buhlen um Aufträge von kleineren Börsen in aufstrebenden Ländern. Sie versuchen sich mit technik- und datengestützten Dienstleistungen unabhängiger von den Börsenumsätzen zu machen, die in zunehmendem Maße auf unregulierte Handelsplätze abwandern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×