Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2014

16:03 Uhr

Deutsches Fleisch für Russland

Tönnies' Versprechen an Putin

Putins Lebensmittel-Einfuhrverbot trifft die deutsche Fleischbranche kaum. Denn schon seit Jahren kämpfen die Unternehmen mit Hindernissen. Eine besondere Beziehung zu Kremlchef Putin hat der Marktführer Tönnies.

Clemens Tönnies ist nicht nur Fleischfabrikant, sondern auch Aufsichtsratschef des Bundesligisten Schalke 04 – und der hat den russischen Staatskonzern Gazprom als Sponsor. dpa

Clemens Tönnies ist nicht nur Fleischfabrikant, sondern auch Aufsichtsratschef des Bundesligisten Schalke 04 – und der hat den russischen Staatskonzern Gazprom als Sponsor.

Rheda-Wiedenbrück/MünsterDeutschlands größtes Schlachtunternehmen steht bei Russlands Staatschef im Wort. Clemens Tönnies, Chef des gleichnamigen Unternehmens im westfälischen Rheda-Wiedenbrück, sagte Ende 2013: „Ich habe Putin versprochen, mich in Russland zu engagieren.“ Er wolle nicht nur Fleischwaren ins Land bringen und verkaufen, sondern auch vor Ort produzieren. Nur wenige Wochen nach dieser Aussage im „Wochenblatt für Westfalen-Lippe“, einem Fachmagazin für die Landwirtschaft, bricht allerdings die Ukraine-Krise aus.

Kremlchef Wladimir Putin gerät deswegen international immer mehr unter Druck. In dieser Woche hat er als Antwort auf Sanktionen Lebensmittel-Exporte aus dem Westen in sein Land untersagt.

Tönnies ist auch Aufsichtsratschef des Bundesligisten Schalke 04, dessen Hauptsponsor ist der russische Staatskonzern Gazprom. Doch trotz des Tönnies-Versprechens, sich in Russland zu engagieren, machen die Sanktionen nicht vor dem Fleisch-Riesen aus Deutschland Halt.

Die größten Fleischfabrikanten Deutschlands

Platz 10 – Brandenburg

Umsatz 2012: 660 Millionen Euro
Umsatz 2011: 608 Millionen Euro

Platz 9 – Sprehe-Gruppe

Umsatz 2012: 750 Millionen Euro
Umsatz 2011: 730 Millionen Euro

Platz 8 – Rothkötter-Gruppe

Umsatz 2012: 817,7 Millionen Euro
Umsatz 2011: 800 Millionen Euro

Platz 7 – Zur Mühlen-Gruppe

Umsatz 2012: 825 Millionen Euro
Umsatz 2011: 825 Millionen Euro

Platz 6 – Müller-Gruppe

Umsatz 2012: 852 Millionen Euro
Umsatz 2011: 852 Millionen Euro

Platz 5 – Heristo

Umsatz 2012: keine Daten
Umsatz 2011: 1,5 Milliarden Euro (Schätzung)

Platz 4 – PHW

Umsatz 2012: 2,34 Milliarden Euro
Umsatz 2011: 2,23 Milliarden Euro

Platz 3 – Westfleisch

Umsatz 2012: 2,48 Milliarden Euro
Umsatz 2011: 2,21 Milliarden Euro

Platz 2 – Vion

Umsatz 2012: keine Daten
Umsatz 2011: 3,89 Milliarden Euro

Platz 1 – Tönnies

Umsatz 2012: 5 Milliarden Euro
Umsatz 2011: 4,6 Milliarden Euro

Quelle: AFZ, Lebensmittelzeitung

Allerdings ist das keine Neuigkeit, denn seit Jahren kämpfen die Großen der Fleisch-Industrie immer wieder mit Problemen aus Moskau. Schon seit Februar 2014 gilt in Russland ein Importverbot für Schweinefleisch aus der EU. Als Begründung nennt Russland die Afrikanische Schweinepest, die nicht über die Grenze eingeschleppt werden soll. Zudem verhängte Moskau in den Jahren zuvor immer wieder teure Lieferstopps wegen angeblicher Hygiene-Mängel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×