Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2012

10:16 Uhr

Deutschland

Dienstleister bleiben auf Wachstumskurs

Der Dienstleistungssektor bleibt bei der deutschen Wirtschaft der Fels in der Brandung. Im April kletterte der Einkaufsmanagerindex für den größten Wirtschaftssektor erneut nach oben.

Die Dienstleister stützen die deutsche Wirtschaft weiterhin in hohem Maße. dpa

Die Dienstleister stützen die deutsche Wirtschaft weiterhin in hohem Maße.

BerlinDie Dienstleister bleiben der Stabilitätsanker der deutschen Wirtschaft. Der Einkaufsmanagerindex für den größten Wirtschaftssektor kletterte im April um 0,1 auf 52,2 Punkte, teilte das Markit-Institut am Freitag zu seiner Umfrage unter 500 Unternehmen mit.

Er hielt sich damit den siebten Monat in Folge über der Marke von 50 Zählern, ab der Wachstum signalisiert wird. Das Barometer für die Industrie war dagegen auf 46,2 Punkte abgestürzt - den schlechtesten Wert seit fast drei Jahren.

„Ob die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr wieder in die Rezession abrutscht, steht mehr denn je auf Messers Schneide“, sagte Markit-Ökonom Tim Moore. „So kam es im April sowohl in der Industrie als auch im Service-Sektor erstmals seit mindestens zwei Jahren per Saldo wieder zu einem Stellenabbau.“

Weil sich Geschäfts- und Privatkunden mit Bestellungen zurückhielten, sanken die Aufträge der Dienstleister erstmals seit einem halben Jahr wieder. „Folglich resultierte das Geschäftswachstum im April in erster Linie aus der Abarbeitung der unerledigten Aufträge“, hieß es.

Die Dienstleister setzen allerdings auf bessere Zeiten. Das Barometer für die Geschäftsaussichten kletterte auf 55,8 Punkte. „Seit Anfang des Jahres beurteilen die Branchenakteure ihre Aussichten mittlerweile durchweg positiv“, schrieben die Experten.

Die Unternehmen klagten erneut über hohe Kosten. „Preistreibend wirkten sich die Verteuerung von Kraftstoffen und Energie aus, und auch die höheren Ausgaben für Löhne und Gehälter trieben die Kosten nach oben“, hieß es.

Der Composite Index, der Dienstleister und Industrie zusammenfasst, sackte um 1,1 auf 50,5 Zähler und blieb nur noch knapp über der 50-Punkte-Marke.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×