Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2012

17:13 Uhr

DHL-Pakete kommen später

Verdi kündigt Streiks bei Post-Töchtern an

Bei zwei Logistiktöchtern der Deutschen Post wird in der kommenden Woche gestreikt. Das kündigte die Gewerkschaft Verdi am Sonntag an. Es fehle immer noch ein „solides Angebot“ für die Beschäftigten.

Verdi fordert sieben Prozent mehr Geld. Reuters

Verdi fordert sieben Prozent mehr Geld.

FrankfurtIm Tarifstreit bei zwei Logistiktöchtern der Deutschen Post hat die Gewerkschaft Verdi Warnstreiks angekündigt. Mit Arbeitsniederlegungen bei DHL Solutions Retail und DHL Solutions Fashion solle im Lauf der Woche Bewegung in die Tarifgespräche für deren 2100 Beschäftigte gebracht werden, teilte Verdi am Sonntag mit. Dadurch könne sich die Lieferung von Textilien und Konsumgütern an Groß- und Privatkunden in mehreren Bundesländern verzögern.

"Unsere Mitglieder erwarten, dass der Arbeitgeber endlich ein solides Angebot auf den Tisch legt", sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Kocsis. Die Gewerkschaft fordert sieben Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die nächste Tarifrunde ist für Donnerstag und Freitag in Montabaur geplant.

Für die 130.000 Tarifbeschäftigten der Post hatten sich beide Seiten im Januar auf eine Lohnerhöhung um vier Prozent ab dem 1. April 2012 geeinigt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×