Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2004

08:41 Uhr

Die Flammenherde im Überblick

Hintergrund: Karstadts Krisenherde

Beim Essener Warenhaus- und Versandhandelskonzern brennt es nicht nur an einer Ecke. Die Flammenherde im Überblick.

Warenhäuser: Das Einzelhandelsformat Warenhaus verliert seit über 20 Jahren Marktanteile. Neue Konzepte stoppten die Talfahrt bislang nicht.

Versandhandel: Der von der Konsumkrise zunächst verschonte Versandhandel, den die Essener mit ihren Generalversendern Quelle und Neckermann bedienen, spürt seit letztem Sommer eine starke Kaufzurückhaltung.

Touristik: Trüber noch sieht es bei der 50 %-Beteiligung an Thomas Cook aus. Der Touristikkonzern schreibt hohe Verluste.

Auslandsgeschäft: Karstadt- Quelle erzielt 90 % seines Umsatzes im Inland. Die heimische Konsumkrise trifft die Essener deshalb weitaus härter als Wettbewerber wie Metro oder Douglas. Ins Ausland wollen sie aber nur mit dem Versandhandel expandieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×