Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2017

17:00 Uhr

Discounter

Aldi eröffnet ersten Weinladen

VonFlorian Kolf

Wein vom Discounter ist Billig-Fusel? Das gilt schon lange nicht mehr. Aldi lockt mit Flaschen von angesehenen Weingütern. Zur Fachmesse „Pro Wein“ macht er einen eigenen Weinhandel auf – mitten in der Düsseldorfer City.

So soll der neue Laden in Düsseldorf aussehen.

Weinwelt

So soll der neue Laden in Düsseldorf aussehen.

DüsseldorfEs ist ein Name, der Weinkennern ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Das italienische Weinunternehmen Marchesi de‘ Frescobaldi blickt auf eine 700 Jahre alte Geschichte zurück. Der führende Weinproduzent der Toskana verfügt über 1200 Hektar Weinberge und exportiert hochklassige Weine in 65 Länder.

Ab dem 17. März präsentiert sich das Unternehmen zur Fachmesse „Pro Wein“ in der Düsseldorfer Innenstadt. Aber nicht in einem Fachhandel, sondern beim Discounter. Aldi Süd eröffnet seinen ersten reinen Weinhandel – in einem Pop-up-Store am Schadow-Platz. Fünf Tage bietet der Händler unter dem Namen „Meine Weinwelt“ ein großes Programm rund um sein Weinangebot. Weingüter stellen sich vor, zwölf verschiedene Weine können verkostet werden, beispielsweise von Baron Philippe de Rothschild oder vom Weingut Fritz Keller im Kaiserstuhl.

10 Preis-Leistungsknaller

Preis-Leistungknaller 1

Aldi Süd, Mario Collina, Prosecco, Italien, Schaumwein. Unübertroffener Partyknaller! Schmeckt jedem, sieht gut aus, ist unkompliziert durch seinen Schraubverschluss … Jetzt kann man öfter mal alle Freunde zum Umtrunk einladen. Bei dem Preis tut selbst eine große Runde dem Portemonnaie nicht weh. 1,99 Euro. Quelle: SuperSchoppenSchopper

Preis-Leistungsknaller 2

Lidl, Herzog von Nassau, Rheingau, Riesling Jahrgangssekt Brut 2013, prickelnd. Stilechter Begleiter für den 'Game of Thrones'-Abend. Leggins an, Kettenhemd und schwere Handschuhe dazu … Cool! Kann nichts mehr schief gehen. Schmeckt kräftig, ritterlich und frisch. 4,99 Euro.

Preis-Leistungsknaller 3

Aldi Nord, Green Bridge, Shiraz Cabernet 2014, Australien, Rotwein. Schulbeispiel für australischen Rotwein: so männlich wie Rugby, so marmeladig wie ein Scone beim High Tea während des Cricket und selbstverständlich mit einem schmackhaften Blatt des nationalen Eukalyptusbaums. Zum Grillfest oder zur Winterkost, hier wird es einem warm ums Herz. 2,99 Euro.

Preis-Leistungsknaller 4

Lidl, Eichstätter Vulkanfelsen, Spätburgunder trocken 2013, Rotwein aus Baden. Zum köstlichen Hausmacher-Mittagsmenü gibt es in der Goldenen Krone auch noch ein Glas Rotwein dazu. Das große Glück des kleinen Mannes. Warum sollte man sich auch nicht mal bescheidenen Luxus gönnen. Herrlicher Schoppen! 2,79 Euro.

Preis-Leistungsknaller 5

Netto, I Leccioni Chianti, Frescobaldi 2014, Italien, Rotwein. Ein idealer Gedenkwein für Richard von Weizsäcker: edel, distinguiert und mit echter Klasse. Ein nuancierter Meinungsmacher mit diplomatischer Finesse. Er gewinnt nicht nur die Herzen sondern auch den Respekt. Knackige Kirschen, fein abgerundet mit gefälliger Säure. 4,99 Euro.

Preis-Leistungsknaller 6

Penny, Dornfelder trocken 2014, Rheinhessen, Rotwein. "What you see is what you get." Ein einfacher, wirklich trockener Dornfelder, der als Alltagswein der Pfalz alle Ehre macht. Diese Art von 'basic' ist voll im Trend: authentisch, erstaunlich niedrig im Preis und gut gemacht. 1,79 Euro.

Preis-Leistungsknaller 7

Aldi Süd, Müller-Thurgau trocken 2014, Literflasche, Pfalz, Weißwein. Top in seiner Klasse, der Liga der billigen Literweine. Diese Kategorie zählt aber nur auf dem einheimischen Markt mit. Ähnlich wie deutsches Herrentennis … international völlig irrelevant, aber am Samstagnachmittag durchaus unterhaltsam. 2,19 Euro.

Preis-Leistungsknaller 8

Lidl, Cimarosa, Chardonnay trocken 2014, Australien, Weißwein. So entwaffnend charmant wie ein australischer Beach Boy, der in Badehose, Muskelshirt und Strandlatschen versucht, in Rom die Sankt Peterskirche zu besuchen und nicht versteht, warum er als gläubiger Christ keinen Zugang erhält … Wenig subtil, typisch australisch und in seiner Naivität überwältigend liebenswert. 2,49 Euro.

Preis-Leistungsknaller 9

Edeka, Rheinberg Deutsche Klassiker, Silvaner Trocken, Literflasche 2014, Weißwein. So wie das Oktoberfest in München zu den deutschen Klassikern unter den Bierfesten zählt, hätte dieser Silvaner ein eigenes Sommerereignis verdient: Lange Tafeln, Bratwurst und Kartoffelsalat und literweise Wein! Nichts spült die fettige Wurst auf genüsslichere Weise runter. Noch 'ne Wurst und noch 'nen Wein! 3,49 Euro.

Preis-Leistungsknaller10

Aldi Nord, Silvaner Grauer Burgunder 2014, Rheinhessen, Weißwein. Michel behauptet, dass auf keiner Amsterdamer Terrasse ein so leckerer Weißwein ausgeschenkt wird. Und dort zahlt man mindestens € 4,- pro Glas! Er will aus dem Super Schoppen Shopper aussteigen und mit diesem Knaller reich werden! Geht und stellt euren Vorrat sicher! Wer es gerne erfrischend sauer hat, macht Freudensprünge! 1,89 Euro.

Aldi nutzt zurzeit jede Möglichkeit, auf sein Weinangebot aufmerksam zu machen. Denn das Produkt wirft nicht nur gute Gewinne ab, es ist auch ideal, um neue Kunden in die Märkte zu locken. „‚Meine Weinwelt‘ ist ein idealer Treffpunkt sowohl für Weinkenner als auch für Menschen, die noch nicht mit den Weinen von Aldi Süd vertraut sind und dies nun ändern möchten“, sagt Ingo Panknin, Group Buying Director bei Aldi. „Aldi Süd ist einer der größten Weinhändler Deutschlands. Wir bieten unseren Kunden bereits seit Jahren exklusive Weine von den besten Weingütern und Winzern der Welt an“, erklärt der Aldi-Manager.

Jürgens Weinlese: Die leckersten Weine von Aldi und Co.

Jürgens Weinlese

Die leckersten Weine von Aldi und Co.

Preis-Genuss-Knaller und die besten Partytropfen: 50 Weine von Supermärkten und Discountern.

Still und heimlich haben sich Aldi Süd und Aldi Nord zur einer Großmacht im Weinhandel gemausert. Jede vierte Weinflasche, die in Deutschland verkauft wird, rollt über ihre Kassenbänder. Längst hat der Discount dem Fachhandel zumindest im Massengeschäft mit Wein den Rang abgelaufen. Er vereint hierzulande rund 50 Prozent des Umsatzes auf sich. Bei Tests in Fachmagazinen räumen die Discounter regelmäßig gute Beurteilungen ab.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Baron v. Fink

23.02.2017, 19:17 Uhr

Das nenne ich sozial, den Rausch für das kleine Geld, leider hat der Laden keine Aktien. Mit Suff in den Puff, piffala Puff Ha Ha Ha

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×